Mehr als 1000 Teilnehmer sammeln beim Stadtputztag jede Menge Müll ein Viele leere Flaschen und Plastiktüten

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der große Aufwand hinterlässt hoffentlich lange seine positiven Spuren: Mehr als 1000 Teilnehmer haben sich am Freitagvormittag am Stadtputztag beteiligt und für eine saubere Stadt gesorgt.

Von Bernd Steinbacher
Mit den Erzieherinnen Sandra König, Sarah Schleicher, Gitta Rehermann, Barbara Stobender und Julia Grass (von links) haben die Kinder des AWO-Kindergartens nicht nur Müll gesammelt, sondern zur Abschlussveranstaltung auch den Bauhof besucht.
Mit den Erzieherinnen Sandra König, Sarah Schleicher, Gitta Rehermann, Barbara Stobender und Julia Grass (von links) haben die Kinder des AWO-Kindergartens nicht nur Müll gesammelt, sondern zur Abschlussveranstaltung auch den Bauhof besucht. Foto: Bernd Steinbacher

Den Großteil der Sammler stellten Schulen und Kindergärten. Von Alkoholflaschen, einem Rucksack inklusive leerem Portemonnaie, über Kondome, Kaffeebecher und viele Plastiktüten reicht die Liste der gefundenen Gegenstände. »Praktisch im ganzen Stadtgebiet ist aufgeräumt worden«, sagt Linda Wendt vom Fachbereich Tiefbau und Umwelt der Stadtverwaltung. Sie hat diesmal den seit mehreren Jahren stattfindenden Stadtputztag organisiert und freut sich, dass so viele Leute mitmachen. Unterstützt wird die Aufräumaktion von den Abfallwirtschaftsgesellschaften, die Müllsäcke, Warnwesten, Kappen und leihweise Greifzangen zur Verfügung stellten.

»Etwa acht bis zehn Kubikmeter Müll werden wohl zusammen kommen«, schätzte Andreas Elbracht, Leiter des Städtischen Bauhofs. Seine Mitarbeiter holten noch bis in den Nachmittag hinein die gefüllten Müllsäcke an Sammelstellen ab.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der WESTFALEN-BLATT-Wochenendausgabe, Lokalteil Schloß Holte-Stukenbrock.

Kommentare

Müllsammlung

Solch eine Maßnahme kann ich nur unterstützen und für gut heißen. Aber eine derartige Arbeit sollten meiner Meinung nach nur Erwachsene ausführen. Kindergartenkinder finden Kondome oder vielleicht auch Spritzen
Von Drogenabhängigen.....für mich unvorstellbar was diesen Kindern geschehen könnte. Wenn Müllsammlung.....dann bitte nur durch entsprechend informierte Kräfte......ich finde es unverschämt Kinder in diesem Alter
Für das Fehlverhalten einiger Erwachsenen einzusetzen......für mich unglaublich leider aber die Wahrheit.
Wie kann man Kinder für so etwas einsetzen.....?.....

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.