Mit Meister Eduard Jegodka »Einfach mal durchatmen« Qi Gong im Park

Schloß Holte-Stukenbrock(WB). In asiatischen Städten ist das normal: Vor der Arbeit, in der Mittagspause oder nach Feierabend trifft man sich zu Qi Gong im Park, um seine innere Ausgeglichenheit wiederzufinden. Qi Gong-Meister Eduard Jegodka bietet das ab 3. Juli an den Sammelteichen an.

Von Monika Schönfeld
Laden ein zu Qi Gong im Park: (von links) Matthias Mewes, Eduard Jegodka und Martina Zander.
Laden ein zu Qi Gong im Park: (von links) Matthias Mewes, Eduard Jegodka und Martina Zander. Foto: Monika Schönfeld

»Einfach mal durchatmen« heißt das Projekt, das die Initiative Kampfsport gegen Drogen, Gewalt und Rassismus im Juli und August jeden Sonntag bei jedem Wetter von 10.30 bis 11.30 Uhr anbietet. Es ist kostenlos und jeder kann mitmachen, Jung und Alt, ohne Vorkenntnisse. Man muss auch nicht die ganze Zeit mitmachen.

»Auch im Qi Gong, einer Methode der traditionellen chinesischen Medizin, gibt es verschiedene Stilrichtungen«, sagt Eduard Jegodka. »Wir bieten hier Eisenhemd-Qi-Gong. Das bedeutet, dass wir die Organe und das Immunsystem von innen her stärken.« Nach der Lehre des Qi Gong sind die Gefühle in den Organen gespeichert. Über die Übungen kann man so seine Balance wiederfinden, Körper und Geist in Einklang bringen und mentale Stärke und das »innere Lächeln« erlangen.

"

Qi Gong führt Menschen zusammen – auch aus anderen Kulturkreisen. Wir sind alle miteinander verbunden und machen etwas gemeinsam.

Eduard Jegodka

"

Wer mitmachen möchte, sollte lockere, bequeme Kleidung tragen. Es handelt sich um so genannte Übungen der stehenden Säule. Wer nicht lange stehen kann, sollte sich einen Stuhl mitbringen. »Man stellt sich einfach dazu und macht mit.«

Als soziales Projekt gilt das nicht nur, weil es kostenlos ist. »Jeder ist herzlich willkommen. Qi Gong führt Menschen zusammen – auch aus anderen Kulturkreisen. Wir sind alle miteinander verbunden und machen etwas gemeinsam.«

Eduard Jegodka macht seit 1992 Qi Gong und hat 2006 die Tao-Master-School in Thailand mit dem Meister abgeschlossen. Er kann damit weltweit als anerkannter Meister arbeiten. Jeden Sonntag dabei sind Matthias Mewes und seine Frau Martina Zander, die seit zehn Jahren Jegodkas Schüler sind und selbst Lehrer. Jegodka wird sonntags die Figuren erklären, die beiden Lehrer werden die Haltung der Teilnehmer korrigieren. Allerdings legen sie Wert darauf, dass es sich nicht um einen Kurs und nicht um ein Lehrer-Schüler-Verhältnis handelt.

Der Ort ist bewusst gewählt. Die Sammelteiche liegen am Wasser, die Umgebung ist ruhig, dennoch sind die Teiche wegen des Erlebnispfades stark besucht. Qi Gong will neugierig machen und zum Mitmachen anregen.

Bei Fragen steht Eduard Jegodka unter der Telefonnummer 05207/7691 zur Verfügung. Wer im September weitermachen will, kann das mit Martina Zander dann in einem Übungsraum an der Helleforthstraße tun.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.