Ortsgemeinschaft Stukenbrock und ihre Besucher lassen sich die Laune nicht verderben Aprilwetter zum Maibaumfest

Schloß Holte-Stukenbrock (WB).Das gestrige Wetter hätte besser zum Weihnachtsmarkt als zum Maibaumfest gepasst: kalt und wechselhaft. Kein Wunder, dass nicht nur Franz-Josef Antpöhler, Stellvertretender Vorsitzender der Ortsgemeinschaft, nach Glühwein ruft.

Von Bernd Steinbacher

»Es hätten schon noch mehr Besucher sein können, doch die Wettervorhersage war ja sehr schlecht«, sagt Daniel Gerkens, Sprecher der Ortsgemeinschaft Stukenbrock. Zwar müssen am Nachmittag die Kinder des St.-Elisabeth-Kindergartens mit Graupel- und Schneeschauern leben, doch beim Auftritt der Holzschuhtanzgruppe vom Heimatverein Augustdorf scheint schon wieder die Sonne. »Wir sind zufrieden, dass wir alle Vorhaben durchführen konnten und nichts absagen mussten. Gut, dass die Bühne überdacht ist.«

Viel Spaß beim Bullenreiten

Ein Dach über dem Kopf haben auch alle Mutigen, die sich im Bullenreiten versuchen. Das Angebot gab es zum ersten Mal beim Maibaumfest, und die Besucher nutzten es gut. Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh hatte dafür in die Tasche gegriffen. Heinrich Sander, Vorsitzender der Ortsgemeinschaft, hat die Gäste sogar mit einem Gedicht über den Stukenbrocker Maibaum begrüßt. Es ist bereits das 16. Maibaumfest, betont er und dankt der Feuerwehr, der Polizei, dem Deutschen Roten Kreuz, den teilnehmenden Vereinen und besonders der Katholischen Frauengemeinschaft St. Johannes Stukenbrock. Die Frauen binden immer die beiden Kränze der Krone des Maibaums. Und Sander geht zur Überraschung der Frauen davon aus, dass es im kommenden Jahr wieder so ist. Dass der Baum sicher steht, dafür sorgen Hermann Brechmann mit seiner Handwerker-Mannschaft und die Freiwillige Feuerwehr. Christian Otto und Gerald Scharfe befinden sich anschließend im Korb der Drehleiter, um die Krone und die Zunftzeichen zu befestigen. Zum Glück hat da der Wind etwas nachgelassen. Stellvertretender Bürgermeister Hans Schäfer hält ein kurzes Grußwort und dankt der Ortsgemeinschaft Stukenbrock als Organisator des Festes.

200 Preise

Das Maibaumfest steht in diesem Jahr unter bayrischem Motto, entsprechende Speisen und Getränke werden angeboten. Wer es lieber süß wollte, konnte sich mit Waffeln stärken. Im Vorjahr hatte die Ortsgemeinschaft eine Tombola organisiert und 1500 Lose verkauft. »Das wollen wir in diesem Jahr noch steigern«, sagt Daniel Gerkens. 200 Preise haben Geschäftsleute und Unternehmen gespendet. Den Erlös des Losverkaufs verwendet die Ortsgemeinschaft, um die Beete im Ortskern zu pflegen und die Blumenkästen an den Laternenpfählen zu bepflanzen. »Das kostet immer eine Menge Geld, ebenso die Renovierung der Ortseingangsschilder.«

Für die Musik sorgen der Spielmannszug St. Johannes und das St.-Johannes-Blasorchester. Sie beteiligten sich ebenso am Festumzug durch Stukenbrock wie weitere Vereine, darunter auch der Stukenbrocker Karnevalsverein mit dem Kinderprinzenpaar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.