Mehrere hundert Flüchtlinge können in Stukenbrock untergebracht werden Polizeischule wird Notunterkunft

Schloß Holte-Stukenbrock/Herford (WB). Die Landespolizeischule in Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh) wird Notunterkunft für bis zu 500 Flüchtlinge. Auch Herford bereitet sich auf weitere Aufnahmen vor.

Von Andreas Kolesch
Mit Sonderzügen wie hier in Thüringen sind in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Flüchtlinge aus Ungarn in Deutschland eingetroffen.
Mit Sonderzügen wie hier in Thüringen sind in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Flüchtlinge aus Ungarn in Deutschland eingetroffen. Foto: dpa

Der Fortbildungsbetrieb in der Polizeischule wird bis auf weiteres eingestellt, da Zimmer sowie die Sporthalle als Notunterkünfte benötigt werden. Die Ausbildung junger Polizisten läuft aber weiter. Die ersten Flüchtlinge, die in Ungarn festsaßen und am Wochenende über Österreich nach Deutschland reisen durften, kamen am Sonntagmittag per Bus in der Polizeischule an.

In Herford wurden bis Sonntagnachmittag 80 dieser Flüchtlinge aufgenommen. Sie kommen in der früheren Harewood-Kaserne unter, wo bereits eine Notunterkunft für 180 Flüchtlinge besteht. Diese Unterkunft sollte bis Mitte September ohnehin auf 400 Plätze aufgestockt werden.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) rief am Sonntag die Bezirksregierungen dazu auf, die Krisenstäbe zu aktivieren. NRW-weit müssten in den nächsten Tagen 5000 weitere Plätze in Notunterkünften geschaffen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.