Rietberg
Einsatzkräfte kommen nicht zur Ruhe

Rietberg (ei) - Viel zu tun hatten am Samstagabend die Löschzüge Neuenkirchen und Rietberg: Drei Einsätze beschäftigten die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute binnen weniger Stunden.

Sonntag, 07.03.2021, 16:12 Uhr aktualisiert: 07.03.2021, 16:46 Uhr
Ein Raub der Flammen ist am Samstagabend ein Gartenhaus an der Kronenstraße in Westerwiehe geworden. Binnen weniger Stunden standen für die Blauröcke insgesamt drei Einsätze an.

Die Kameraden waren zunächst gegen 18.45 Uhr zu einem nicht angemeldeten Nutzfeuer an der Detmolder Straße gerufen wurden, um 18.35 Uhr zu einem Gartenhausbrand an der Kronenstraße in Westerwiehe und noch während der Löscharbeiten zu einem Pkw-Brand.

Ordnungsamt meldet Nutzbrand

Zunächst waren die Feuerwehrleute zum Brand eines Stapels mit Holzabfällen und Wurzeln gerufen worden. Der Feuerschein war aufgrund der hereinbrechenden Dunkelheit bereits auf der Anfahrt weithin sichtbar. Löschzugführer Michael Schnatmann berichtete, dass ein Mitarbeiter des Ordnungsamts vor Ort gewesen sei und die Feuerwehrleute angefordert habe. Einerseits sei zunächst kein Berechtigter vor Ort gewesen, andererseits habe es keine Genehmigung gegeben.

Als die letzten Schläuche eingerollt wurden, piepten die Meldeempfänger erneut: Kleinbrand an der Kronenstraße in Westerwiehe. „Keine 30 Sekunden später wurde das Alarmstichwort auf Menschenleben in Gefahr erhöht“, berichtete der stellvertretende Löschzugführer Marco Schnatmann. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Gartenhaus in Vollbrand. Das Feuer drohte auf das Wohnhaus überzugreifen. Rund 45 Feuerwehrleute eilten dem Hausbesitzer zur Hilfe, konnten den Brand schnell ablöschen und Schaden am Gebäude abwenden. Zum Ausleuchten der Einsatzstelle wurde die Drehleiter eingesetzt, vom Korb aus die Fassade des Wohnhauses gekühlt. Rund 90 Minuten waren die Feuerwehrleute mit den Lösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt, schließlich mussten weitere Glutnester ausgemacht und abgelöscht werden.

Autofahrer vernimmt Brandgeruch

Zu Einsatz Nummer drei kam es um kurz nach 20 Uhr. Ein BMW-Fahrer hatte einen beißenden Geruch in seinem Fahrzeug festgestellt, als er auf der Westerwieher Straße Richtung Rietberg unterwegs war. In Höhe der Straße Zum Sporkfeld hielt er den Kombi an und rief die Feuerwehr. Fahrzeuge des Löschzugs Rietberg eilten daraufhin zum Einsatzort. Vermutlich hatte austretendes Öl für den Brandgeruch gesorgt, Eingreifen mussten die Blauröcke diesmal jedoch nicht. Weitere Fotos im Internet: www.die-glocke.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855086?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert
Robert Habeck überlässt die Bühne seiner Co-Vorsitzenden Annalena Baerbock: Sie soll die Grünen als Spitzenkandidatin in die Bundestagswahl führen.
Nachrichten-Ticker