Rietberg
Kulturig wagt das Corona-Experiment

Rietberg (ssn) - Diese Spielzeit wird den Machern von Kulturig sicherlich im Gedächtnis bleiben: Das Coronavirus hat die sonst routiniert verankerte Planungssicherheit empfindlich gestört. Dennoch hofft der Verein, dass möglichst viele Veranstaltungen stattfinden können. 

Montag, 10.08.2020, 18:08 Uhr aktualisiert: 10.08.2020, 18:31 Uhr

Man befinde sich im steten Austausch mit dem Ordnungsamt der Stadt und der Gesundheitsbehörde des Kreises, aber auch mit den Künstlern selbst, um bei Anpassungen umgehend handeln zu können, sagt Kulturig-Chef Johannes Wiethoff am Montag bei der Vorstellung der neuen Kultursaison, die wie gewohnt am 1. September startet. Zwar habe der Verein sein Sicherheitskonzept über den Sommer hinweg bereits bei einigen Aktionen erfolgreich testen können, darunter bei den Open-Air-Kinoabenden im Gartenschaupark – „dennoch können wir nicht ausschließen, dass einzelne Veranstaltungen verschoben oder im schlimmsten Fall sogar ausfallen müssen“, wirbt er schon jetzt um Verständnis für eine mitunter ungewohnt holprige Spielzeit. 

Programm voller Höhepunkte

Die wartet indessen allen Unwägbarkeiten zum Trotz einmal mehr mit zahlreichen Höhepunkten auf, garniert mit dem einen oder anderen Feinschmeckerbissen für Kenner. Den Auftakt bestreiten die diesjährigen Absolventen der Staatlichen Artistenschule Berlin. Unter dem Titel „Kontraste“ präsentieren die zehn jungen Künstlerinnen und Künstler in der Rietberger Cultura einen atemberaubenden Mix aus Boden- und Luftartistik sowie Jonglage. Wer sich das nicht entgehen lassen will, hat Glück: Es sind noch Karten erhältlich. 

Nachholtermine

Nur noch Tickets im Abo gibt es hingegen für die vierte Auflage des beliebten Cultura-Comedy-Clubs am 8. September als Nachholtermin für den 5. Mai. Training für die Lachmuskeln versprechen ebenfalls „Ohne Rolf“ (24. September) und Marcus Jeroch (8. Oktober). „Beide zeichnet aus, dass sie unheimlich gut mit Sprache umgehen können – auch wenn das bei ‚Ohne Rolf‘ komplett ohne Worte, dafür aber mit großen Papptafeln funktioniert“, kündigt Wiethoff an. Zu den musikalischen Highlights zählt das Konzert mit Angelo Kelly, der am 18. April mit seiner Mixtape-Tour in die Stadt der schönen Giebel kommt. 

Dynamische Virusentwicklung

Andere Programmpunkte müssen angesichts der dynamischen Virusentwicklung vorerst vage bleiben, etwa der Auftritt von „Status Quo“. Ursprünglich geplant für den 24. Oktober, wird derzeit nach einem Ersatztermin gesucht, da die gesamte Europa-Tournee der Band abgesagt wurde. Unklar ist auch, wie mit den Mitsing-Konzerten von Frau Höpker umzugehen ist. Schließlich gilt gerade das Singen als potenziell hochinfektiöse Angelegenheit.

20 junge Talente wollen es wissen

Am 13. und 14. März wird Rietberg Austragungsort der NRW-U20-Slam-Meisterschaften. 20 junge Talente ringen um den ersten Platz. Die zwei Vorrunden finden im Ratssaal statt, das Finale geht in der Cultura über die Bühne. „Mit Jamie Sophie Postler ist auch eine Poetry-Slammerin aus Rietberg dabei“, sagt Julia Neumann von der Stadtbibliothek Rietberg, die das Event in Kooperation mit dem Verein Kulturig vor Ort auf die Beine stellt. Eine Lesung mit Anne Jacobs ist für den 17. März terminiert. Die Autorin stellt ihren aktuellen Roman „Rückkehr in die Tuchvilla“ vor. „Die drei ??? – Spezial“ heißt es am 6. Mai. Der Clou: Oliver Rohrbeck alias erster Detektiv Justus Jonas gibt sich persönlich die Ehre.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529152?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Trier: Auto erfasst und tötet zwei Menschen in Fußgängerzone
Absperrband der Polizei in der Innenstadt von Trier.
Nachrichten-Ticker