Rietberg
Freiluft-Sportspaß startet wieder

Rietberg (gl) - Nach dem Ende des Lockdowns im Kreis Gütersloh laufen im Gartenschaupark Rietberg die Sportangebote wieder an. Dazu gehören das Hochintensive Intervalltraining (HIIT) und Zumba.

Mittwoch, 08.07.2020, 13:12 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 13:46 Uhr

Sich schnell bewegen und Spaß dabei haben – darum geht es beim Zumba. Die nächste Zumba-Fitness-Class findet am Sonntag, 12. Juli, ab 14.30 Uhr in der Volksbank-Arena im Parkteil Nord statt. Angesprochen fühlen dürfen sich alle, die sich gern sportlich betätigen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Tragen von Sportschuhen wird empfohlen. Instruktorin Sylvia Meierfrankenfeld präsentiert ihre Choreographien auf der Bühne, so dass die Teilnehmer die Anweisungen gut mitverfolgen können. Unterstützt wird sie dabei vom Z-Dream-Team sowie den Instruktoren Melanie Dinse, Lotta Dietrich, Rena Axe, Uthay Vongkhamchanh und Celina Okoro.

Das Hochintensive Intervalltraining für Anfänger und Fortgeschrittene bringt Sportbegeisterte immer montags und mittwochs ab 18 Uhr im Parkteil Nord auf Trab. Treffpunkt ist auf der Wiese vor dem Rutschenturm, bei Regen an der Volksbank-Arena. Beim HIIT wird mit dem eigenen Körpergewicht sowie mit Kurzhanteln trainiert, die – ebenso wie eine Fitnessmatte – mitgebracht werden sollten. Ziel sei es, in kurzer Zeit viele Kalorien zu verbrennen, heißt es in der Ankündigung: „Die Teilnehmer werden fit und ausgeglichen für den Alltag.“ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, nähere Infos gibt es im Internet.

Sowohl für das HIIT als auch für Zumba gilt: Der Eintritt kostet fünf Euro, zu entrichten an der Gartenschaupark-Kasse. Besitzer einer Dauerkarte haben freien Zugang zum Gelände. Der Park ist täglich von 6 bis 20 Uhr geöffnet und bis zum Einbruch der Dunkelheit zu verlassen. Übrigens: Freunde des Yoga-Sports unter freiem Himmel müssen sich noch etwas gedulden: Die nächste Einheit steht turnusgemäß erst Ende August auf dem Terminplan des Rietberger Gartenschauparks.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7485641?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker