Rietberg
Karnevalskongress erst 2023 in Rietberg

Rietberg (gl) - Schluss mit lustig: Der Kongress des Bunds Westfälischer Karneval (BWK), der eigentlich vom 18. bis 20. September in Rietberg über die Bühne gehen sollte, ist von den Veranstaltern abgesagt worden. Grund für die Entscheidung ist die noch immer nicht gebannte Gefahr durch das Coronavirus.

Montag, 08.06.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 14:31 Uhr

Ursprünglich war vorgesehen, dass der BWK mit seinen mehr als 220 Mitgliedsgesellschaften unter der organisatorischen Federführung der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft Rietberg (GKGR) seinen jährlich stattfindenden Kongress in der Emsstadt durchführt. Zuletzt war Rietberg 2002 Austragungsort dafür gewesen.

Auch Galasitzung und Freiluft-Veranstaltung entfallen

Abgesehen von dem eigentlichen Kongress, der Mitgliederversammlung der dem Verband angehörenden Karnevalsvereine, waren für den späten Samstagnachmittag eine Freiluft-Veranstaltung und für den Abend eine Galasitzung in der Aula des Schulzentrums geplant. Als Stargast hatte sich unter anderem der weit über Köln hinaus durch seine TV-Auftritte bekannte Comedian Marc Metzger angesagt.

„Leider muss der Kongress jetzt aus aktuellem Anlass abgesagt werden“, teilen Karnevalsbund und Grafschaftler mit. Zwar sind Großveranstaltungen derzeit nur bis zum 31. August untersagt. Trotzdem wäre es nach Auffassung der Organisatoren auch in der Folgezeit nicht möglich, den Kongress unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregelungen durchzuführen. „Und weder die GKGR noch der BWK wollen das Risiko eingehen, dass sich eine solche Veranstaltung im Nachhinein als Corona-Hotspot herausstellt“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Angst vor dem Coronavirus

Man wolle das gesundheitliche Risiko für die Vereinsmitglieder sowie die Besucher aus Rietberg und Umgebung so gering wie möglich halten. Deshalb habe man sich „unter völliger inhaltlicher Übereinstimmung“ zur Absage entschieden.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im Jahr 2023 soll ein neuer Anlauf für einen BWK-Kongress in der Emsstadt unternommen worden. Das würde insofern gut passen, als dass die Grafschaftler dann ihr 88-jähriges Vereinsbestehen feiern. 2021 wäre keine Alternative gewesen, denn dann findet der Kongress bereits andernorts statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7441370?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Infektionsrate sinkt unter Grenzwert
Ein Helfer in einem der Corona-Testzentren im Kreis Gütersloh legt ein Röhrchen mit einer Probe in eine Box. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker