Rietberg
Junge Jecken nehmen Glasfaser aufs Korn

Rietberg-Neuenkirchen (ei) - Keine Sorgen um fehlenden Nachwuchs müssen sich die Neuenkirchener Kolpingkarnevalisten machen: Am Sonntag zeigte sich bei der traditionellen Kindersitzung im Kolpinghaus wieder eindrucksvoll, wie stark der Nachwuchs mit dem Karneval-Bazillus angesteckt ist.

Dienstag, 11.02.2020, 11:30 Uhr

Etwa 200 junge Jecken feierten ihr buntes Programm und ließen sich trotz des stürmischen Wetters nicht die Stimmung vermiesen.

Auch die Eltern feiern mit

Die Sitzung der jungen Karnevalisten der Kolping-Karnevalsgesellschaft Neuenkirchen (KKGN) ist inzwischen so beliebt, dass die Eltern ihre Kinder nicht nur zur Festhalle bringen, sondern auch selber gleich da bleiben.

Nach dem Einmarsch der enterten erst einmal die kleinen Bauarbeiter Felix Bonen, Conner Wittreck, Ben Loddenkemper, Matteo Steinberg und Falko Vorbeck die Bühne. Vor dem Hintergrund des Abrisses des Kolpinghauses und dem Neubau einer neuen Halle wollten sie schon einmal mit der Demontage beginnen. Doch da hatten die Kinder und ihre älteren Begleiter massive Einwände: Gleich dreimal störten sie die Sitzung. Neuenkirchen ist der einzige Ortsteil der Emskommune, der keinen Anschluss zum Glasfasernetz hat. „Wieso?“, fragten sich die Kinder in einem Sketch und nervten den Mitarbeiter der Glasfaserfirma.

Synchronschwimmen in Perfektion

Außer Lachern gab es auch etwas fürs Auge: Als Synchronschwimmer begeisterten Carla Stukemeier, Carlotta Gellrich, Kim Loddenkemper, Maren Hamschmidt, Paula Berghoff, Marlena Eickhoff, Larissa Schem und Marie Dreiewerd das Publikum. Die jugendlichen Karnevalstänzer zeigten nicht-schwindelfreie Darbietungen auf der jecken Veranstaltung.

Zur Pause eine Polonäse

Nachdem das Prinzenpaar Dirk I. Henrichs und Marlies II. Wolke zur Pause eine Polonäse anführen durfte, wurden sie beim Prinzenspiel böse vorgeführt. Marie Dreisewerd hatte als lieber Onkel aus Amerika verschiedene Präsente mitgebracht. Das Prinzenpaar, Doktor Humoris Wolfgang Hesse und das Tanzmariechen Kim Lodenkemper mussten dazu entsprechende Handbewegungen machen. Dass das bunte Fest wieder reibungslos ablief, ist dem Organisationsteam bestehend aus Sandra Brake-Berenbrink, Tanja Bonen, Birgit Heimbucher, Christiane Zierach, Anette Strom und Nicole Schem zu verdanken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308001?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Arminia drohen weitere Geisterspiele
Spiel vor leeren Rängen: Arminias Stürmer Fabian Klos (links) und Münchens David Alaba. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker