Rietberg Bundesfest: Schützen stellen Konzept vor

Rietberg (gl) - Die nächste Hürde ist genommen: Die Schützen aus dem Rietberger Stadtgebiet haben am Samstag bei der Präsidiumssitzung des Bunds der historischen deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) in Leverkusen ihr Konzept für die Ausrichtung des Bundesfests 2024 in der Emskommune vorgestellt.

Konkret waren Stefan Kay, Vorsitzender der St.-Hubertus-Schützengilde Rietberg, Christoph Ahrens, zweiter Brudermeister der Mastholter Jakobusschützen, Diözesanbundesmeister Mario Kleinemeier aus Westerwiehe und Peter Milsch von der Stadt Rietberg vor Ort. Hinter der Bewerbung um die Veranstaltung, zu der mehr als 45.000 Teilnehmer erwartet werden, stehen alle sieben Schützenvereine im Stadtgebiet („Die Glocke“ berichtete). Ob man den Zuschlag bekommt, werde Anfang März bekanntgegeben, teilen die Grünröcke mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307988?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F