Rietberg
Zwei schwere Unfälle im Stadtgebiet

Rietberg (ei) - Zwei schwere Unfälle haben am Donnerstag Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Stadtgebiet beschäftigt. Zunächst kam es auf der Westerwieher Straße in Rietberg zu einem heftigen Auffahrunfall, kurz darauf zu einem Frontalzusammenstoß auf der Hauptstraße in Varensell.

Donnerstag, 27.02.2020, 19:56 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 10:55 Uhr

Gegen 15.40 Uhr wollte nach Polizeiangaben ein 28-jähriger Rietberger mit seinem Ford Focus von der Westerwieher Straße links in die Markenstraße einbiegen. Während er hielt, um entgegenkommende Autos passieren zu lassen, krachte eine 23-jährige Verlerin mit ihrem Ford Fiesta ins Heck des Focus und schob ihn in den Gegenverkehr, wo er mit dem VW Golf eines 27-jährigen Delbrückers zusammenstieß.

Verursacherin schwer verletzt

Die Verursacherin wurde schwer verletzt und musste an der Unfallstelle notärztlich behandelt werden, die anderen Beteiligten blieben unversehrt. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Die Westerwieher Straße wurde für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet kurze Zeit später auf der Hauptstraße zwischen dem Kreisverkehr und dem Ortseingangsschild Varensell der Fahrer (21) eines VW Caddy aus Uelvers-heim (Kreis Mainz-Bingen) auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Opel Mokka, dessen Fahrerin (35) mit ihren beiden Kleinkindern unterwegs war. Beide Wagen wurden erheblich beschädigt und mussten später mit einem Abschleppwagen in eine Werkstatt gebracht werden.

Die Mutter und ihre Sprösslinge wollten nach einer Untersuchung durch die Besatzung eines Rettungswagens aus Gütersloh später selbst einen Arzt aufsuchen. Auch dort musste die Straße komplett gesperrt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 12 000 Euro geschätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307961?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker