Dreikönigsmarkt im Klosterdorf mit Mini-Budenstadt und Auftritt von vier Chören
Abteikirche wird zum Konzertsaal

Rietberg-Varensell (WB/pkb). Zu einer festen Tradition entwickelt hat sich der sogenannte „Dreikönigsmarkt“ im Klosterdorf. Von der Dorfgemeinschaft um Ortsvorsteher Manfred Habig im Jahr 2015 erstmals ausgerichtet, hat sich der Treff im Schatten der mächtigen Kirchtürme zu einem beliebten Publikumsmagneten entwickelt, schlechtes Wetter hin oder her.

Montag, 06.01.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 14:16 Uhr
Traditionelles Konzert in der Abteikirche: Pro C-Dur Varensell, Männerchöre mit Aktiven des Gütersloher Männerchores, des Werkschores Gildemeier und Vokalartisten. Foto: Blöß

Speisen und Getränke gibt es in der Mini-Budenstadt, ideale Voraussetzung für ein gemütliches Miteinander unter schützender Plane und großen Schirmen. Immer wieder eine Gaudi ist die besondere Variante des Eisstockschießens, das an den beiden Markttagen mit unterschiedlichen Teilnehmergruppierungen für gute Laune, fröhliche Kommentare und durchaus auch Spannung sorgt. Viel Fingerspitzengefühl ist nötig, um die “Stöcke” punktebringend in der Bahn zu halten.

Immer auch gehört zum Dreikönigsmarkt ein Konzert – und wie nicht anders zu erwarten, füllten Hunderte von Besuchern die große Abteikirche. Die wiederum hat zwar einen äußerst voluminösen Altarraum, allerdings stößt der bei solch konzertierenden Aktiven durchaus auch an seine Grenzen. Denn allein Pro-C-Dur Varensell, die noch junge Formation absolvierte erst ihren zweiten großen Auftritt, füllt schon die Stufen. Und musikalischer Leiter Markus Koch hatte auch noch weitere Chöre aus seinem Dirigat dabei, den Gütersloher Männerchor, den Werks-Chor Gildemeister und die Vokalartisten. So standen phasenweise über 100 Ausführende im Kirchenschiff und begeisterten sowohl mit ihren Einzelauftritten wie auch mit den gemeinsamen Vorträgen das Publikum. Gleiches tat Ivo Kanz, der die Orgel und das Klavier meisterlich bespielte.

„Es klingt zur Winterzeit ein Lied”, so war das Programm betitelt. Dahinter verbarg sich eine bunte Mischung aus getragenen, traditionellen Liedern und modernen Songs wie etwa “Frosty, der Schneemann” und “Swinging Christmas”, ein Medley beschwingter Titel, in dem Pro C Dur seine gesamte Stärke demonstrieren konnte. Vor nicht einmal zwei Jahren überhaupt erst gegründet, hat Markus Koch einen gemischten Chor geformt, der vom Feinsten zu agieren weiß – und in dem jedem einzelnen Mitglied der Spaß am gemeinsamen Gesang deutlich anzumerken ist.

Die teils seit Jahrzehnten bestehenden Männerchöre ergänzten das “Weihnachtskonzert” um Stücke wie den “Abendfrieden” und “Weihnachtsglocken”. Und auch die vielen Zuhörer waren fein eingebunden in den Programmablauf. Gemeinsam erklangen Stücke wie “O du fröhliche” und “es ist für uns eine Zeit angekommen”.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171675?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker