Am Samstag war es soweit: Weltstar aus Belgien begeistert in Mastholte 2000 Fans Darauf hat Milow 38 Jahre lang gewartet

Rietberg-Mastholte (WB). „Bombe”, „Hammer”, „Super“, „Unübertrefflich” – auch am Tag danach war die Euphorie groß. Als am Sonntag um kurz vor der Mittagsstunde Schirmherr André Kuper den 10. weihnachtlichen Spendenmarkt „Mastholte hilft!” eröffnete, gab es vor allem ein Thema: das Live-Konzert mit Milow am Samstagabend als Auftakt zum ersten und hoffentlich nicht letzten runden Geburtstag.

Von Petra Blöß
Teilweise hatten seine Fans einen Anreiseweg von 1000 Kilometern in Kauf genommen, um Milow am Samstagabend in Mastholte zu sehen. Der Weltstar aus Belgien enttäuschte sein Publikum, dass direkt bis an den Bühnenrand gelangte, nicht.
Teilweise hatten seine Fans einen Anreiseweg von 1000 Kilometern in Kauf genommen, um Milow am Samstagabend in Mastholte zu sehen. Der Weltstar aus Belgien enttäuschte sein Publikum, dass direkt bis an den Bühnenrand gelangte, nicht. Foto: Jonek

„Das war schon großartig”, so der Landtagspräsident, der ebenfalls zu den mehr als 2000 Besuchern der kostenlosen Open-Air-Veranstaltung gehört hatte. „Dieser Abend, der Markt an sich, das stellt einmal mehr unter Beweis: wenn die Mastholter was anpacken, dann wird das auch was”, so Kuper, der schon zu seiner Zeit als Rietberger Bürgermeister die Schirmherrschaft übernommen hatte. Sein Beitrag in diesem Jahr: ein Original-Trikot mit Unterschrift von Welttorhüter Manuel Neuer, das über ein Internet-Auktionshaus für 301 Euro am Sonntagmittag den Besitzer wechselte.

Fans aus Belgien, Frankreich und England angereist

„Was ist das für ein authentischer, bescheidener, netter Bursche”, schwärmte Mastholte hilft-Sprecher Norman Adelmann über den Stargast Milow. Und der verzauberte am Samstagabend nicht nur seine Fans, die teils aus Belgien, Frankreich und England eigens zu der Veranstaltung angereist waren, sondern schlichtweg alle auf dem Platz. Der Singer/Songwriter, eben noch im TV in der Vox-Sendung „Sing meinen Song” zu sehen, brauchte nichts als seine alte Gitarre, seine Stimme, sein Charisma und seine erfolgreichsten Hits, um die Zuschauer in den Bann zu ziehen.

Ohrenbetäubender Jubel und rhythmisches Klatschen

„Entschuldigung”, sagte er gleich zum Auftakt, „Entschuldigung dass ich so lange gebraucht habe, um nach Mastholte zu kommen. Letztlich waren es 38 Jahre, aber jetzt bin ich ja da.” Jubel auf dem Platz, die große Mastholte hilft!-Familie und ihre Gäste aus allen Himmelsrichtungen und mit teils über 1000 Kilometer Reiseweg feierten den runden Geburtstag, genossen die intime Atmosphäre, die die Fans bis direkt an den Bühnenrand gelangen ließ – und natürlich wurde mit ohrenbetäubendem Jubel und rhythmischem Klatschen auch noch die Zugabe ertrotzt. An den vielen Markthütten flossen Getränke in Strömen. Erlöse, die ebenfalls dem Gesamttopf des Spendenmarktes zugute kommen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7118222?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F