Große Ausstellung des Vogelzucht- und -schutzvereins Rietberg Aug’ in Aug’ mit den Großpapageien

Rietberg (WB). Sie ist eine Augenweide für alle Generationen – die Ausstellung seltenen und exotischen Federviehs seitens des Vogelzucht- und -schutzvereins Rietberg. Alle zwei Jahre – man ist geneigt zu sagen: leider nur alle zwei Jahre – zeigen die Aktiven prachtvolle, bunte und muntere Papageien, Sittiche und Kakadus sowie heimische Waldvogelarten, die beim Spaziergang mittlerweile nur noch selten erspäht werden können.

Von Petra Blöß
Sebastian Prinz, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, samt Großpapagei: Die Ausstellung in den Räumen des Autohauses Pepping bietet mehr als 400 Vögel in 44 großen Volieren. Begeistert sind vor allem die Kinder.
Sebastian Prinz, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, samt Großpapagei: Die Ausstellung in den Räumen des Autohauses Pepping bietet mehr als 400 Vögel in 44 großen Volieren. Begeistert sind vor allem die Kinder. Foto: Petra Blöß

Die Vogelschau in den Räumen des Autohauses Pepping hat sich überregional einen richtig guten Ruf erworben. Kein Wunder angesichts dessen, was und ebenso wie da präsentiert wird: 44 große Volieren füllten dieses Mal weite Teile der Ausstellungshalle – und in denen war für alle Arten reichlich Platz zur Bewegung, zum Klettern und Knabbern an Baumstämmen. Entsprechend munter ging es zu an den aufwändig dekorierten Schauanlagen.

Große Erfahrung in Sachen Präsentationen

Der Verein kann mittlerweile auf eine große Erfahrung in Sachen Präsentationen zurückblicken, denn schon seit 1987 engagiert man sich auf diese Weise. Seit 1998, so Vorsitzender Josef Hartmann und Stellvertreter Sebastian Prinz, sei man glücklich über die Möglichkeit, im Opel-Autohaus ideale Bedingungen für die Schau, die Tombola und die Cafeteria vorzufinden. Größer und prächtiger denn je – das bedeutete in diesem Jahr auch eine hohe Tierzahl. Mehr als 400 Vögel bevölkerten die Anlagen. Wer alle genau beobachten wollte, der musste schon einiges an Zeit mitbringen, um nichts zu verpassen.

Begeistert war am ersten von vier Schautagen insbesondere der örtliche Nachwuchs. Die Züchter hatten die Kindergärten im Rietberger Land eingeladen und boten fachkundige und kindgerechte Führungen entlang der Volieren. Manch Steppke sah da in Sachen heimischer Tierwelt erstmals einen Erlenzeisig oder einen Dompfaff. Bei den jungen Gästen natürlich beliebt: die Wellis. Die Sittiche mit ihrer fröhlichen Art gehören zu den beliebten Haustieren im Land. Besondere Aufmerksamkeit erregten bei den kleinen Besuchern nicht nur die prachtbunten Exoten, sondern vor allem die mächtigen Groß-Papageien.

Ehrenamtler kümmern sich auch um Voliere im Seniorenheim

Begeistert wie die Kinder zeigten sich auch alle anderen Besucher, unter ihnen viele Senioren aus dem heimischen Altenheim. In der St.-Johannes-Einrichtung in der Kernstadt gibt es nämlich eine eigene Großvoliere, an der sich die Bewohner des Heimes und ihre Gäste beim Gang oder Aufenthalt bei schönem Wetter draußen erfreuen. Betreut werden die Tiere von den Ehrenamtlern des Vereins. Die sorgen zudem dafür, dass Gäste im heimischen Gartenschaupark einen Querschnitt durch die im Rietberger Land gezüchteten Arten zu sehen bekommen.

Im Parkteil Neuenkirchen sind die Mitglieder seit der Großveranstaltung vor elf Jahren mit einer eigenen Parzelle und zwischen Ostern und Oktober auch mit vielen Vögeln vertreten. Hier werden die Tiere gerade an heißen Sommertagen in Sachen Wasser mehrfach täglich versorgt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7039585?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F