Die Rieti-Boules laden zum Geburtstags-Wettkampf – 19 Mannschaften treten an
Warme Worte, heiße Kugeln

Rietberg (WB). Dass sie für ihre Geburtstagsfeier den Gartenschaupark (fast) für sich allein haben würden, das hätten sich die Rieti-Boules auch nicht gedacht. Passend zum zehnjährigen Bestehen der Gemeinschaft startete das Wetter so durch, dass man sich auf südfranzösische Dorfplätze versetzt fühlen konnte – nur dass diese mit alten Baumbeständen zu glänzen wissen.

Montag, 08.07.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 08.07.2019, 11:18 Uhr
Fast wie auf einem südfranzösischen Dorfplätzchen: Bürgermeister Andreas Sunder und NRW-Landtagspräsident André Kuper maßen sich zum zehnjährigen Bestehen der Rieti-Boules in einem verkürzten Wettkampf, den Kuper gewann. Foto: Petra Blöß

Im Park indes mussten Sonnenschirme den Schatten spenden, für jene, die sich anlässlich des Jubiläums zum großen Turnier mit »Schweinchen« und Kugel angemeldet hatten. Die Resonanz im Vorfeld war gut, auf viele Zaungäste wartete man eher vergebens. Es war schlichtweg zu heiß.

Die Rieti-Boules bereichern die Vereinslandschaft in meiner Heimat sehr.

André Kuper

Zum Glück noch nicht zum Auftakt, denn morgens stand zu Beginn die Gratulation der Ehrengäste an. Allen voran Landtagspräsident und MdL André Kuper. Der verkürzte seine Rede und stellte vor dem kleinen Testwettkampf gegen Bürgermeister Andreas Sunder, Kuper gewann deutlich, fest: »Die Rieti-Boules bereichern die Vereinslandschaft in meiner Heimat sehr. Sie sind unbedingter Förderer des Wir-Gefühl in unserem schönen Park.«

Kuper gratulierte auch als Vorsitzender des Fördervereins Gartenschaupark und lobte die gute Kooperation, die unter den im Park engagierten Gemeinschaften herrscht. Ein kleines Häuflein Interessierter war es damals, das sich unter dem Dach des TuS Viktoria als neue Gruppierung fand und im Zusammenwirken mit der Park GmbH eine Heimstatt in der Neuenkirchener Einheit des Naherholungsgeländes fand. Das hatte Vorbildfunktion, mittlerweile gibt es nicht nur mehr als ein halbes dutzend Spielbahnen sondern auch schon eine zweite Gemeinschaft aus dem Wapeldorf, die ihr Zuhause gleich neben den Rieti-Boules hat.

19 Mannschaften maßen sich in fünf Spielrunden

Und es werden immer mehr, die die ruhige Kugel schieben wollen. Das zeigte sich an der großen Beteiligung zum Geburtstagsturnier, an dem schlichtweg jeder auch ohne Vereinsbindung teilnehmen konnte – und das mehrdutzendfach auch tat. Gleich 19 Mannschaften hatten sich gemeldet und maßen sich untereinander in fünf Spielrunden.

Am Ende lag das Freizeitteam Spielrunde Depenbusch II vor dem TuS Trimm-Fit und der Spielrunde Depenbusch I. Solcherlei größere Turniere möchten die Rieti-Boules dauerhaft fest im Park etablieren und die Sonne am liebsten gleich mit dazu buchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6758643?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker