Jugendtreffs legen Bilanz für 2018 vor – Einzelveranstaltungen besonders beliebt
So langsam sind mehr Mädchen dabei

Rietberg (WB). Die Besucherzahlen in den drei Jugendtreffs auf Rietberger Stadtgebiet sind im vergangenen Jahr stabil geblieben, die Mitarbeiter dort bemühen sich aber auf vielfältige Weise darum, noch mehr junge Leute für die Einrichtungen zu interessieren.

Samstag, 08.06.2019, 08:01 Uhr aktualisiert: 08.06.2019, 08:20 Uhr
Neue Aktionen gehören zum regelmäßigen Angebot in der Südtorschule, so wie hier das Projekt der offenen Bühne. Micha, Fab Kush und MAZN (von links) treten spontan gemeinsam auf.

Das geht aus den Jahresberichten über die offene Jugendarbeit hervor, die in Kürze im Schul- und Sozialausschuss vorgelegt werden. Der Fachausschuss kommt am Dienstag, 18. Juni, um 18 Uhr im Ratssaal des Alten Progymnasiums zusammen. Zuvor war das Thema schon im Kuratorium der Jugendfreizeitstätte Südtorschule besprochen worden.

Neben der Südtorschule sind das Haus Reilmann in Mastholte und der Jugendtreff Neuenkirchen regelmäßige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche. Insgesamt gehören zwei Diplom-Pädagogen in Vollzeit (39 oder 36,95 Stunden pro Woche), eine Sozialarbeiterin (39 Stunden) sowie eine Sozialpädagogin (19,5) zum zuständigen Team.

Noch immer sind es deutlich mehr Jungen, die die Offenen Treffs besuchen, allerdings nimmt die Zahl der Mädchen leicht zu. Insgesamt verzeichnen die drei Einrichtungen 115 Stammbesucher, 83 Jungen und 37 Mädchen. Auffallend unterschiedlich ist die Altersstruktur an den verschiedenen Standorten. Die Südtorschule und das Haus Reilmann melden einen Schwerpunkt bei den 14- bis 17-Jährigen, in Neuenkirchen kommen eher Kinder bis 9 Jahre und Jugendliche ab 18 Jahren. Ein fester Kindertag und eine Öffnungszeit nur für Mädchen gehören zum Profil dieses Jugendtreffs.

Thema im Fachausschuss

Zu Kursen oder Projekten erscheinen regelmäßig 65 junge Leute (alle drei Standorte zusammengezählt). Besser sehen die Zahlen bei Einzelveranstaltungen aus, da sind es fast 400 Besucher. Auch die Angebote in den Ferien wie Fahrten, Betreuung oder Ferienspiele erfreuen sich großer Beliebtheit; in diesem Bereich gab es im vergangenen Jahr mehr als 180 Teilnehmer. Zudem existiert speziell in der Südtorschule eine enge Kooperation mit der Gesamtschule vor allem im Rahmen von Klassentrainings für die fünfte Jahrgangsstufe. Hier verzeichnet die Statistik für 2018 insgesamt 150 Teilnehmer.

Für das laufende Jahr haben sich die Fachkräfte verschiedene Schwerpunkte gesetzt. So sollen zum Beispiel die Akzeptanz und der Bekanntheitsgrad des Jugendtreffs in Mastholte bei der Zielgruppe vergrößert werden. In Neuenkirchen will man das Kurs- und Projektprogramm erweitern, um auch die 12- bis 16-Jährigen als Besucher zu gewinnen. Weitere Informationen zu dem Themenbereich wird die zuständige Kreisjugendpflegerin Wenke Meiertoberens während der Sitzung des Fachausschusses geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673490?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker