Streetfood-Festival und Tag der offenen Tür sorgen in Rietberg für Andrang Park vermeldet Besucherrekord

Rietberg-Neuenkirchen (WB). Die Veranstaltungsform ist nicht ganz neu – und wurde in Städten rundherum durchaus auch schon erfolgreich durchgeführt. Jetzt aber hat sie den Gartenschaupark erreicht – und das mit durchschlagendem Erfolg.

Von Petra Blöß
Anstellen muss schon sein, der Andrang ist riesig beim Streetfood-Festival im Rietberger Gartenschaupark. Vor allem am Sonntag sorgt das herrliche Wetter für einen Besucheransturm ungeahnten Ausmaßes.
Anstellen muss schon sein, der Andrang ist riesig beim Streetfood-Festival im Rietberger Gartenschaupark. Vor allem am Sonntag sorgt das herrliche Wetter für einen Besucheransturm ungeahnten Ausmaßes. Foto: Petra Blöß

Da kam schon so einiges an positiven Faktoren zusammen, zumindest am Sonntag, und so wurde die Premiere des Streetfood-Festivals zu einem Tag in der Nachfolgegeschichte der NRW-Landesgartenschau 2008, der in die Geschichtsbücher eingeht. Ein Sommerwetter, wie es sich für einen Ausflug in die grüne Lunge Neuenkirchens nun wirklich nicht besser zeigen kann, ein neues Konzept an bewährter Stelle, freier Eintritt in den Park und Live-Musik.

Das zusammen lockte lauter offenbar ausgehungerte Neugierige an. Ausgehungert nach Sonne, frischer Luft und einem schönen sonntäglichen Miteinander der Familie – und ausgehungert mit Blick auf die Mägen. Denn: Die Buden im Streetfood-Garden zwischen Rietbik und Volksbank-Arena wurden am Sonntag schlichtweg überrannt. Der verregnete Samstag konnte zwar am Abend zu Klängen von »Orange House« noch die Tagesbilanz aufbessern, nachmittags war der Besuch aber eher verhalten.

Veranstalter sprechen von 10.000 Besuchern

Aber dann: der Sonntag. Die Park GmbH spricht in einer Pressemitteilung vom gestrigen Nachmittag vom erfolgreichsten Tag seit 2008 und benennt mehr als 10.000 Besucher. Nun, schwer zu schätzen bei freiem Eintritt und geöffneten Zugängen wie an den Teichwiesen, wo Tickets nicht gezählt werden – aber auch die Vermutungen anderer Beobachter lagen schon bei gut 8000 Gästen.

Ein Tag der offenen Tür galt in allen Arealen des Rietberger Gartenschauparks und damit auch im Bereich Mitte. Kräftig ins Schwitzen kamen die Fahrer des Rieti-Zuges, sie drehten Runde um Runde ohne Pause und mussten doch so manche Familie an den Haltestellen stehen lassen, die Bahn war schlichtweg überfüllt. Tretboote kostenlos nutzen? Das ermöglichte die Park GmbH nach dem Seefest nun zum zweiten Mal.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.