Heimische Band Still Crazy will die Session-Tradition wieder aufleben lassen Sie sind immer noch verrückt nach Musik

Rietberg (WB). Musik verbindet – noch mehr, wenn sie sich spontan entwickelt. Weil das auch die Mitglieder der heimischen Band Still Crazy wissen, wollen sie jetzt an eine fast vergessene Tradition anknüpfen.

Von Petra Blöß
Jochen Ewers (von links) und Bea Kautzmann von Still Crazy sowie Tennenwirt Gabriel Akmann laden zur ersten Music-Session im historischen Gasthof an der Rathausstraße ein.
Jochen Ewers (von links) und Bea Kautzmann von Still Crazy sowie Tennenwirt Gabriel Akmann laden zur ersten Music-Session im historischen Gasthof an der Rathausstraße ein. Foto: Petra Blöß

Ja, ein wenig »verrückt« sind sie auch nach den vielen Jahren musikalischer Aktivität noch, die Mitglieder der heimischen Band Still Crazy – und weil das so ist, wollen die vier Instrumentalisten und Vokalartisten eine alte, längst vergessen geglaubte Tradition in der Rietberger Innenstadt wieder aufleben lassen.

»Music-Session« nennen sie das, was vom 14. Juni an regelmäßig laufen soll. Ein informeller Treff für Musiker aller Arten, die gemeinsam oder als Solisten auch ganz spontan kleine Konzerte geben möchten.

Einst, als es an der Emsstädter Gastro- und Shoppingmeile noch das »Kaffeeklatsch« gab, gehörten solche Sessions zum jährlichen Kulturterminkalender dazu.

Gerne wollten sie einen Neustart wagen und fanden in Gabriel Akman, dem Wirt der Traditionskneipe »Zur Tenne« einen ambitionierten Mitstreiter, der gerne seine Räumlichkeiten für das ungewöhnliche Event zur Verfügung stellen wird, auch wenn das ein wenig Umräumarbeiten bedeutet.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 8. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Rietberg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.