Anbau bringt 35 neue Zimmer in Rietberg – Eröffnung für Ende 2018 geplant Lind-Hotel breitet sich aus

Rietberg (WB). Die Vorbereitungen liefen seit mehr als einem Jahr, jetzt sind die Planungen für eine Erweiterung des Lind-Hotels entscheidungsreif. Am Mittwoch stellten Hotelinhaber Karlgünter Eggersmann, Projektleiter Alain Placke, Architekt Raimund Heitmann und Hoteldirektor Johannes Kürpick den Ausbau des Beherbergungsbetriebes vor.

Von Petra Blöß
Mit einem Anbau an der Ostseite werden dem Lind-Hotel in Rietberg von Ende 2018 an 35 neue Einzelzimmer zur Verfügung stehen. Grafik: Fechtelkord & Eggersmann GmbH
Mit einem Anbau an der Ostseite werden dem Lind-Hotel in Rietberg von Ende 2018 an 35 neue Einzelzimmer zur Verfügung stehen. Grafik: Fechtelkord & Eggersmann GmbH

Dieser sei dringend vonnöten, so Eggersmann und Kürpick unisono, man habe von Großunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet Anfragen zu Tagungen und Kongressen, oftmals reiche die Zimmerzahl aber nicht für die avisierten Teilnehmerzahlen aus.

»Sowohl Business-Gäste als auch Privatreisende, Reisegruppen, Tagesgäste und Teilnehmer von besonderen Arrangements gehören bereits zur großen Zahl der Stammbesucher«, erklärte Kürpick, »die Auslastung der derzeit 80 Zimmer mit 118 Betten ist entsprechend hoch.«

Mehr Platz, nämlich genau 35 Einzelzimmer, wird der Anbau auf der Ostseite schaffen. Nur in diese Richtung kann das Hotel überhaupt noch erweitern, südlich und nördlich verlaufen Durchgangsstraßen beziehungsweise die Ems.

Geht es nach den Wünschen der Betreiber, dann kann Ende 2018 Eröffnung gefeiert werden.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 25. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Rietberg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.