Rietberg: 19 Anwärter treten gegeneinander an – jede Insignie wird bejubelt Markus Wallmeier ist Bezirkskönig

Rietberg (WB). Was für ein Einstieg in die Schützenfestsaison im Süden des Kreises. Beim Bezirkskönigsschießen in Westerwiehe treten gleich 19 Bewerber ernsthaft gegeneinander an. Jede errungene Insignie wird bejubelt, viele hundert Besucher starren wie gebannt auf den Kugelfang.

Von Petra Blöß
Pure Freude: Der neue Bezirkskönig Markus Wallmeier und seine Frau und Mitregentin Gerlinde freuen sich wie die Schneekönige über den in einem äußerst spannenden Wettkampf errungenen Titel. Wallmeier hat sich gegen 18 Konkurrenten durchgesetzt.
Pure Freude: Der neue Bezirkskönig Markus Wallmeier und seine Frau und Mitregentin Gerlinde freuen sich wie die Schneekönige über den in einem äußerst spannenden Wettkampf errungenen Titel. Wallmeier hat sich gegen 18 Konkurrenten durchgesetzt. Foto: Petra Blöß

Das Bezirkskönigsschießen 2017 gehört künftig zu den legendären Veranstaltungen dieser Art, darin waren sich Teilnehmer, Vereinsdelegierte und Zuschauer am Wochenende einig. Und ein ganz großer Dank galt den Westerwieher Jungschützen, die sich um die Organisation und Ausrichtung gekümmert hatten, zeichneten sie doch anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens für den Bezirksjungschützentag verantwortlich. Darin eingebunden: Neben vielen anderen der Wettbewerb bei den »Erwachsenen«.

Die Jubelschreie, die um 19.27 Uhr unüberhörbar über den weitläufigen Platz im Herzen des Kükendorfes hallten, entsprangen der Kehle von Markus Wallmeier vom St. Sebastian Bürgerschützenverein Wiedenbrück.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 8. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.