Gutachten zum Einzelhandel stellt fest: Lebensmitteldiscounter haben große Pläne Aldi, Lidl & Netto wollen wachsen

Rietberg (WB). Was den Einzelhandel angeht, so tut sich in Rietberg derzeit eine Menge. In den vergangenen Monaten hat vor allem die Ankündigung der Firma Lüning, an der Wes­terwieher Straße direkt neben dem E-Center ein zusätzliches Fachmarktzentrum zu errichten, die Schlagzeilen beherrscht. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Aldi, Lidl und Netto wollen sich ebenfalls verändern und vergrößern.

Von Stefan Lind
Auf der gegenüberliegenden Seite des E-Centers an der Westerwieher Straße ist eine Schotterfläche, die als Parkplatz genutzt wird. In diesem Bereich will sich der Aldi ansiedeln.
Auf der gegenüberliegenden Seite des E-Centers an der Westerwieher Straße ist eine Schotterfläche, die als Parkplatz genutzt wird. In diesem Bereich will sich der Aldi ansiedeln. Foto: Stefan Lind

Ein umfassender Überblick über die jeweiligen Pläne der Discounter, die in der Öffentlichkeit zum Teil noch gar nicht bekannt sind, findet sich im Entwurf zur Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes für die Stadt Rietberg, das in der nächsten Sitzung des Bau-, Planungs- und Verkehrsausschusses vom Büro Stadt & Handel aus Dortmund vorgestellt wird. Die Fachleute Marc Föhrer und Björn Wickenfeld zeichnen dort ein durchweg positives Bild, was die Zukunftsfähigkeit der Kommune angeht: »Die Stadt Rietberg verfügt hinsichtlich ihrer aktuellen Einzelhandelsstruktur unter Berücksichtigung aktueller Planungen über eine solide Ausgangsbasis für die Stärkung der vorhandenen Standorte, insbesondere der zentralen Versorgungsbereiche.«

Die erwähnten aktuellen Planungen sehen zum Beispiel vor, dass der Aldi-Markt seinen bisherigen Standort am Nordtor verlässt und an die Westerwieher Straße zieht, auf eine Fläche gegenüber vom E-Center. Die geplante Verlagerung und Erweiterung von 700 auf 1400 Quadratmeter biete die Chance, den Aldi-Markt langfristig zu erhalten, heißt es im Gutachten.

Aldi zieht um, Lidl reißt ab und baut neu

Doch es tut sich noch mehr rund um den Rietberger Ortskern. Der Lebensmitteldiscounter Netto plant eine Vergrößerung seiner Verkaufsfläche an der Mastholter Straße. Deshalb will der Markt seinen bisherigen Standort aufgeben und ein Stück weiter in Richtung Innenstadt rücken. Das findet die Zustimmung von Föhrer und Wickenfeld, weil dadurch die Nahversorgung in diesem Bereich gesichert bleibe. Der an der Straße Am Bahnhof gelegene Lidl-Markt hat vor, die Verkaufsfläche von rund 1000 auf 1420 Quadratmeter zu erhöhen. Geplant ist, das bisherige Gebäude abzureißen und ein komplett neues zu bauen. Auch hier gibt es Zustimmung vom Fachbüro und die Empfehlung an Verwaltung und Politik, den Markt »im Bestand zu sichern«.

Der Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss kommt am Dienstag, 28. März, um 17 Uhr im Ratssaal des Progymnasiums zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Das gut 100-seitige Einzelhandelskonzept kann über den Rats- und Bürgerinformationsdienst der Stadt (www.rietberg.de, Unterpunkt Rathaus) heruntergeladen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.