111 Jahre altes Becker-Haus abgerissen Türmchen verschwindet mit Stundengeläut

Rietberg-Neuenkirchen  (WB/pkb). Das Szenario hätte ein Regisseur nicht besser arrangieren können: Als der Bagger ansetzt, um dem Becker-Haus sein Wahrzeichen, das Ecktürmchen, zu entreißen, ertönt aus dem Kirchturm das voluminöse Stundengeläut.

Der Rietberger Stadtteil Neuenkirchen hat am Montag eines seiner bekanntesten Gebäude verloren. Das Becker-Haus ist 111 Jahre nach seiner Errichtung abgebrochen worden. Viele Schaulustige verfolgten das Spektakel.
Der Rietberger Stadtteil Neuenkirchen hat am Montag eines seiner bekanntesten Gebäude verloren. Das Becker-Haus ist 111 Jahre nach seiner Errichtung abgebrochen worden. Viele Schaulustige verfolgten das Spektakel. Foto: Petra Blöß

»Passend, das letzte Stündlein hat geschlagen«, kommentiert ein Beobachter. Um 7 Uhr ist am Montag für einige Neuenkirchener Altbürger die Welt nicht mehr in Ordnung.

Schon früh sind die ersten Neugierigen da, um zuzusehen, wie das nicht denkmalwerte, aber ortsbildprägende Gemäuer 111 Jahre nach seiner Errichtung dem Erdboden gleichgemacht wird.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag, 3. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Rietberg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.