Rheda-Wiedenbrück
Kostenlose Tests in Kindergärten

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Damit der Kita-Betrieb weiter möglich ist, stellen die Kommunen im Kreis Gütersloh für alle Steppkes in der Kindertagesbetreuung ab Montag, 12. April, kostenlose Selbsttests zur Verfügung. Rheda-Wiedenbrück beschafft diese zunächst mit eigenen Mitteln.

Dienstag, 06.04.2021, 17:55 Uhr aktualisiert: 06.04.2021, 18:46 Uhr
Damit der Kita-Betrieb weiter möglich ist, stellen die Kommunen im Kreis Gütersloh für alle Steppkes in der Kindertagesbetreuung ab Montag, 12. April, kostenlose Selbsttests zur Verfügung.

Später soll die Beschaffung vom Land NRW organisiert werden. Die Kinderbetreuungseinrichtungen werden die Erziehungsberechtigten über das Angebot informieren, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemittelung. Eltern, die sich selbst auf eine Infektion mit dem Coronavirus überprüfen möchten, bekommen von der jeweiligen Betreuungsstelle ein Test-Kit pro Woche mit einer Gebrauchsanweisung für die Durchführung zuhause. 

Wird SARS-CoV-2 nachgewiesen, bleibt der positiv getestete Sprössling daheim. Die Eltern sollten dann einen sogenannten PCR-Test beispielsweise durch ihren Kinderarzt durchführen lassen. Erst danach besteht Gewissheit über eine mögliche Infektion. 

„Die Tests sollen als weiterer Baustein neben den strikten Hygienekonzepten und der Gruppentrennung zur Sicherheit in der Kinderbetreuung beitragen“, heißt es in dem Schreiben. Bürgermeister Theo Mettenborg hofft eigenen Angaben zufolge, dass das freiwillige Angebot von vielen Eltern angenommen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903624?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Weitere Schulen in NRW schließen
Viele Klassenzimmer in NRW bleiben leer.
Nachrichten-Ticker