Rheda-Wiedenbrück
Ausweichmanöver mündet in Unfall

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Als am Samstagabend um 18.49 Uhr ein 21-jähriger Bielefelder, der mit seinem Peugeot auf dem linken Fahrstreifen der A 2 in Richtung Hannover unterwegs war, einem von hinten herannahenden Fahrzeug Platz machen wollte, verlor er die Gewalt über den Kleinwagen.

Sonntag, 07.03.2021, 16:23 Uhr aktualisiert: 07.03.2021, 16:31 Uhr
Als am Samstagabend um 18.49 Uhr ein Bielefelder, der mit seinem Peugeot auf dem linken Fahrstreifen der A 2 in Richtung Hannover unterwegs war, einem von hinten herannahenden Fahrzeug Platz machen wollte, verlor er die Gewalt über den Kleinwagen. 

Das Auto prallte in die Leitplanke und blieb stark beschädigt auf dem Seitenstreifen liegen. Die Besatzungen eines Rettungswagens sowie des Notarzteinsatzfahrzeugs aus Oelde untersuchten den jungen Mann an der Unfallstelle in Höhe der Straße Am Sandberg. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. 

Zur Absicherung der Unfallstelle war der Löschzug Oelde alarmiert worden, alle Fahrzeuge konnten aber rasch wieder einrücken. Der Kleinwagen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855078?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Laschet für Entscheidung über K-Frage noch am Abend
Armin Laschet (l) und Markus Söder wollen beide Kanzlerkandidat der Union werden.
Nachrichten-Ticker