Rheda-Wiedenbrück
Erschütternde Einblicke ins Seelenleben

Rheda-Wiedenbrück (lani) - Es ist nicht alles Gold, was glänzt - und auch im Modelbusiness ist nicht immer alles so schillernd und glamourös, wie man denken mag. So manches Sternchen auf dem Laufsteg ist buchstäblich schon verglüht, bevor es richtig strahlen konnte.

Montag, 01.03.2021, 18:19 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 18:46 Uhr
Unter Tränen berichtet Liliana (21) in einem 15-minütigen Instagram-Video von ihrer Kindheit und Gewalt, die sie durch ihren Bruder erfahren habe. „Ich hab nie gelernt, wie man jemanden liebt“, sagt die schöne Rheda-Wiedenbrückerin.  

Wer im Blitzlichtgewitter und vor der Kamera bestehen möchte, braucht starke Nerven, Bodenhaftung und ein Umfeld, das einen stützt. Ob Liliana dem Druck gewachsen ist? Das fragen sich nicht zuletzt auch ihre Fans aus Rheda-Wiedenbrück. Für die 21-Jährige, auf der bei „Germanys next Topmodel – by Heidi Klum“ alle Hoffnungen der Bürger ihrer Heimatstadt ruhen, dürfte der Weg zum Titel der Pro-Sieben-Show kein leichter sein.

„Ich mag keine Menschen“

Sie möge halt keine Menschen, sei nur ungern unter Fremden, gibt die junge Frau offen zu. Vielleicht auch deshalb eckt sie mit einigen ihrer Mitstreiterinnen immer wieder an. Dass das Bild ihrer Person für Fernsehzuschauer ein vielleicht verzerrtes, mindestens aber ein unvollständiges ist, scheint der 21-Jährigen mit nigerianisch-italienischen Wurzeln selbst aufgefallen zu sein. In einem 15-minütigen Videoclip auf ihrem Instagram-Account erlaubt die Schönheit aus der Doppelstadt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben. Sie wolle „den Menschen da draußen“ zeigen, warum sie so ist, wie sie ist, beginnt Liliana ihr Bekenntnis.

Ihre Zurückhaltung gegenüber Fremden und manch aggressives Verhalten liege in ihrer Vergangenheit begründet, sagt sie. Diese sei lange Zeit geprägt gewesen von Gewalt, Hass und Enttäuschung. „Ich hab nie gelernt, wie man jemanden liebt. Die einzigen Emotionen, die ich kannte, waren Hass und Wut“, erzählt Liliana und kann dabei die eine oder andere Träne nicht zurückhalten. Schwere Vorwürfe erhebt sie gegen ihren älteren Bruder, der sie fast täglich verprügelt habe. „Es ist sein Hobby gewesen“, schildert die GNTM-Kandidatin. Statt die Rolle des Vaters einzunehmen, der nie da gewesen sei, habe er sie tyrannisiert und misshandelt. Mehrmals habe er sie „abgestochen“.

Bei der Oma aufgewachsen

Aufgrund der schwierigen Verhältnisse sei die Familie getrennt worden. Liliana wuchs danach bei ihrer Oma auf. Die Erfahrungen in ihrer Kindheit hätten sich so tief in ihr Gedächtnis gebrannt, dass sie Menschen bis heute nur schwer vertrauen könne, erklärt Liliana. Sie hoffe, manch eine ihrer merkwürdigen Verhaltensweisen werde dem Zuschauer mit diesem Wissen etwas verständlicher. Lilianas Video hat binnen kürzester Zeit hohen Wellen geschlagen. Nachdem es bis Sonntagabend zehntausendfach geklickt wurde, war es am Montag zwischenzeitlich nicht mehr abrufbar. Erst gegen Abend war der Account „liliana.gntm2021.official“ wieder erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7844750?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
FC Bayern «missbilligt» Flicks öffentlichen Abschiedswunsch
Will den FC Bayern München verlassen: Hansi Flick.
Nachrichten-Ticker