Rheda-Wiedenbrück
Karnevalsspaß im Vorbeifahren

Rheda-Wiedenbrück (wl) - Mit kühleren Temperaturen können die Karnevalisten gut umgehen. Die kennen sie nur zu gut von den Rosenmontagsumzügen. In dieser Session standen die Vorstandsmitglieder der ersten Wiedenbrücker Karnevalsgesellschaft (KG) Helü jedoch aus einem anderen Grund in der Kälte.

Montag, 08.02.2021, 15:58 Uhr aktualisiert: 08.02.2021, 18:01 Uhr
Tragetaschen mit den wichtigsten Utensilien fürs Karnevalfeiern zuhause verteilten Vorstandsmitglieder der KG Helü vor dem Piushaus in Wiedenbrück. Das Bild zeigt (v. l.) Franzl Lücke, Roland Fohrmann, Marion Meyer und Jörg Johannpaschedag.

Sie hatten 250 prall gefüllte Karnevalstaschen „to go“ – also zum Mitnehmen – für ihre Mitglieder gepackt. Diese konnten die Jecken wie in einem Drive-in im Schnellrestaurant kontaktlos abholen. Helü-Vorsitzender Jörg Johannpaschedag sowie einige Helfer hatten jede Menge zu tun, denn im Minutentakt kamen die Karnevalisten auf dem Parkplatz der St.-Pius-Kirche vorgefahren, um ihre Taschen, deren Inhalt ihnen den Abend etwas versüßen sollte, abzuholen. Auch für die Kinder gab es Leckereien.

Närrische Utensilien zum Feiern zuhause

Der Zeitpunkt für die Abholaktion war nicht ohne Hintergedanken gewählt worden. Es war genau der Tag, an dem normalerweise die Prunksitzung der KG Helü in der Stadthalle stattgefunden hätte. Ein Bier und ein Mischgetränk der heimischen Brauerei, eine Tüte Chips, die Chronik des Vereins zum Nachlesen, ein Flaschenöffner und eine rote Pappnase befanden sich in der Tasche – närrische Utensilien zum Feiern zuhause.

Die zum Teil verkleideten oder zumindest mit einem bunten Hütchen dekorierten Jecken nahmen aber nicht nur die Taschen für den „Galaabend im Wohnzimmer“ entgegen, sondern sie hatten auch etwas dabei. Die KG Helü hatte um Spenden für die Gütersloher Tafel als Gegenleistung für die Karnevalstüten gebeten. Petra Hollenbeck nahm die Lebensmittelspenden entgegen, die anschließend ins Jugendhaus von St. Pius gebracht wurden. Dort wurden sie gleich Anfang dieser Woche an bedürftige Familien verteilt. Was übrig bleibt, geht zur Verteilstelle von St. Aegidius.

„Ich bin begeistert, auf welche Resonanz unsere Aktion ,Social Jeck‘ gestoßen ist“, sagt Jörg Johannpaschedag. „Auf diese Weise wollen wir Menschen unterstützen, die nur wenig Geld zum Einkaufen haben.“ Silvia Brockschnieder holte die Tasche für ihren Mann Heinz-Dieter ab, der selber nicht kommen konnte. „Verkleiden werden wir uns heute Abend nicht, aber wir schauen uns die Video-Prunksitzung der KG Helü an“, berichtete sie. „So haben wir wenigstens etwas Karneval und tun gleichzeitig etwas Gutes.“ Bevor sie weiterfuhr, ließ auch sie eine prall gefüllte Tüte mit Lebensmittelspenden für die Tafel da.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808536?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Horror-Szenario wohl nur ausgedacht
Der Bereich an der Werre ist am frühen Samstagmorgen noch mit Flatterband abgesperrt.
Nachrichten-Ticker