Rheda-Wiedenbrück
Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Nach einem schweren Unfall musste am Donnerstagmorgen die Hauptstraße in Rheda-Wiedenbrück voll gesperrt werden. Ein 80-jähriger Fußgänger hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Straße überquert, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten.

Donnerstag, 03.12.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 10:46 Uhr

Der 26-jährige Fahrer eines Mitsubishi Colt aus Mühlheim/Ruhr war auf der Verbindungsstraße zwischen Wiedenbrück und Rheda unterwegs, als der Rentner plötzlich auf die Straße ging, um sie in Höhe der Dr.-Hoffmann-Straße zu überqueren. Aus Sicht des Autofahrers ging der Fußgänger von links nach rechts.

Hauptstraße vorübergehend gesperrt

Trotz einer Vollbremsung wurde der Mann von dem Fahrzeug erfasst und zu Boden geschleudert. Er musste an der Unfallstelle vom Notarzt behandelt werden und wurde dann ins Krankenhaus gebracht. Beamte der nahe gelegenen Polizeiwache sperrten im Berufsverkehr die viel befahrene Straße zwischen den beiden Stadtteilen im Bereich der Einmündungen Dianalust und Portlandstraße bis gegen 9 Uhr.

Der Autofahrer erlitt einen Schock. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706279?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Der Ruf nach dem Sofort-Lockdown wird lauter
RKI-Präsident Wieler: «Wir müssen jetzt handeln, jetzt auf allen Ebenen».
Nachrichten-Ticker