Rheda-Wiedenbrück
Hilfloser 13-Jähriger gibt Rätsel auf

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Am Dienstag ist die Polizei über einen 13-Jährigen informiert worden, der am selben Tag eigentlich um 7.10 Uhr mit einem Bus vom Bahnhof Rheda aus zur Schule fahren wollte, dann aber Stunden später völlig hilflos am Heerdamm in Harsewinkel aufgefunden wurde.

Donnerstag, 05.11.2020, 17:36 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 18:16 Uhr

Den Angaben des Jungen zufolge war er an der Straße Am Bahndamm in Rheda von einem ihm unbekannten Mann angesprochen worden. Anschließend verlieren sich die Erinnerungen. Eine Untersuchung im Krankenhaus ergab, das er unverletzt ist. Der Mann soll 30 bis 40 Jahre alt sein und eine schwarze Lederjacke, eine grüne Hose sowie eine dunkle Sonnenbrille getragen haben. Der Junge war bekleidet mit einer dunkelblauen Steppjacke, ist sehr schlank und 1,70 Meter groß. 

Die Ermittlungen der Polizei erstrecken sich derzeit in sämtliche Richtungen. „Wichtig ist zu betonen, dass uns nur dieser eine Fall in Zusammenhang mit verdächtigem Ansprechen von Kindern bekannt ist“, heißt es in einer Mitteilung. Es sei darüber hinaus auch nicht auszuschließen, dass die Gedächtnislücken des Jungen „eine derzeit noch nicht bekannte, harmlose Ursache haben“. Hinweise nimmt die Polizei Gütersloh unter telefon 05241/ 8690 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7665424?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker