Rheda-Wiedenbrück
Polizei stoppt alkoholisierten Fahrer 

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort ist gegen einen 58-jährigen Autofahrer ein Strafverfahren eingeleitet worden. Wie die Polizei informiert, meldeten aufmerksame Zeugen am Montagabend gegen 18.55 Uhr, dass ein augenscheinlich erheblich alkoholisierter Fahrer eines Toyotas auf der Ringstraße in Rheda unterwegs sei.

Mittwoch, 04.11.2020, 13:14 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 13:46 Uhr

Er hatte laut Pressemitteilung der Ordnungsbehörde eine Verkehrsinsel überfahren, dort ein Verkehrszeichen beschädigt und seine Fahrt fortgesetzt. Eine eingesetzte Streifenwagenbesetzung hielt schließlich den Toyota-Fahrer auf der Herzebrocker Straße an, der mit deutlich zu langsamer Geschwindigkeit unterwegs war und in Schlangenlinien fuhr. Wie die Polizei weiter informiert, bildete sich bereits eine Schlange von Autos, die mit eingeschalteten Warnblinkanlagen dem Wagen folgten.

Freiwilliger Test bestätigt Konsum

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 58-Jährigen aus Herzebrock-Clarholz bestätigte den übermäßigen Alkoholkonsum. Dem Mann wurde in einem nahegelegenen Krankenhaus daraufhin eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein des 58-Jährigen beschlagnahmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663184?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker