Rheda-Wiedenbrück
Jugendlicher wird in Rheda ausgeraubt

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Ein 16-Jähriger ist am Sonntagabend ausgeraubt und verletzt worden. Der Jugendliche war gegen 19.30 Uhr zu Fuß auf der Wilhelmstraße in Rheda unterwegs, als er durch drei Heranwachsende angesprochen wurde. Das Trio forderte Geld und Cannabis.

Montag, 02.11.2020, 16:24 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 16:46 Uhr

Als ihnen beides nicht ausgehändigt wurde, durchsuchten sie die Taschen des 16-Jährigen, entrissen ihm das geschobene Fahrrad und schlugen auf ihn ein. Dabei stürzte der Rheda-Wiedenbrücker zu Boden. Auf dem Boden liegend wurde der 16-Jährige getreten und mit einem Messer bedroht. Anschließend liefen die noch nicht ermittelten Ganoven davon. Der 16-Junge wurde von den Sanitätern eines Rettungswagens behandelt. 

Wer hat den Überfall beobachtet?

Die Polizei sucht Zeugen. Die Verdächtigen waren zwischen 14 und 16 Jahre alt und dunkel gekleidet. Zwei der Männer hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Der dritte besaß eine dunkle Hautfarbe. Wer Angaben zu dem Raub machen kann, sollte sich bei der Polizei Gütersloh unter Telefon 05241/8690 melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660253?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker