Rheda-Wiedenbrück
Schalück-Kreuzung bald wieder frei

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Seit Wochen geht auf der Bundesstraße 61 zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh nichts mehr vorwärts: Am kommenden Montag will der Landesbetrieb Straßen NRW eigenen Angaben zufolge die Baustelle an der Schalück-Kreuzung wieder freigeben.

Dienstag, 08.09.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 18:31 Uhr

Mal abgesehen von einer unvorhergesehenen Baumfällaktion (diese Zeitung berichtete) sei alles planmäßig verlaufen, sagt Pressesprecher Sven Johanning. Voraussetzung für das baldige Ende zäher Staus und verstopfter Umfahrungen sei eine akzeptable Witterung. Außer dem Asphalt musste im Kreuzungsbereich auch eine Betonrohrleitung erneuert werden.

Baustelle wandert zu Tönnies

Die Freude über die Freigabe wird indes dadurch getrübt, dass die Baustelle in den nächsten Tagen lediglich einige hundert Meter weiter zur Gütersloher Straße ziehen wird. Demnächst ist der Bereich vor Tönnies für zwei Wochen komplett dicht. Von einer Seite allerdings bleibe das Unternehmen stets erreichbar, versichert Johanning. Auch dort müsse der Fahrbahnbelag ausgetauscht werden. Detaillierte Informationen sollen in den nächsten Tagen folgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7573615?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker