Rheda-Wiedenbrück
Tönnies: Staatsschutz hofft auf Hinweise

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Nach dem Auffinden eines Brandsatzes auf der Zufahrt zum Privatanwesen von Fleischwerkchef Clemens Tönnies fehlt von den Verantwortlichen offenbar noch immer jede Spur.

Freitag, 04.09.2020, 16:30 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 17:46 Uhr

Zur Aufklärung des Vorfalls, der sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 26. bis 27. August, ereignete, setzt der Staatsschutz Bielefeld deshalb auf Hinweise von Zeugen.

Untergrundorganisation sympathisiert mit RAF

Konkret fragt die Behörde, wer in dem Zeitraum am Moorweg in Rhedas verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat. Zeugenhinweise nehmen der Staatsschutz Bielefeld unter Telefon 0521/5450 sowie jede Polizeidienststelle entgegen.

Zu der Tat hatte sich wie berichtete eine Untergrundorganisation bekannt, die mit der Roten Armee Fraktion sympathisiert und bereits mehrere Brandsätze gelegt hat. Bei Tönnies in Rheda entstand kein Schaden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567625?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Bielefeld steht vor kritischer Inzidenz-Marke
Corona-Reihentests als Folge einer Familienfeier: Die Ergebnisse von 800 Schülern und Lehrern, von denen im Drive-In-Testzentrum Anfang der Woche Abstriche genommen wurden, sollen Donnerstag vorliegen. Derweil weiten sich die Folgen der Feier aus: eine elfte Schule und eine Kita sind jetzt betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker