Rheda-Wiedenbrück
Rathäuser ab sofort wieder geöffnet

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Die Bürger der Doppelstadt an der Ems können aufatmen: Beide Rathäuser öffnen wieder für Besucher. Zum Schutz vor dem Coronavirus gelten aber weiterhin zahlreiche Einschränkungen. Vorab müssen aber Termine vereinbart werden.

Montag, 04.05.2020, 14:49 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 15:01 Uhr

Die Zielsetzung der Stadt ist es nach eigenem Bekunden, einen bestmöglichen Service bei bestmöglichem Schutz für Kunden und Mitarbeiter des Rathauses zu ermöglichen. In beiden Rathäuser werden die Besucher im Einbahnsystem am jeweiligen Haupteingang empfangen.

Abstandsempfehlungen sollen gewahrt werden

Dadurch können Abstandsempfehlungen gewahrt werden. Besonders im Bürgerbüro wird der Aufenthalt im Warte- und Empfangsbereich sorgfältig koordiniert, um jederzeit die Abstands- und Hygienebestimmungen einzuhalten. Dabei hilft eine Online-Terminvergabe im Serviceportal der städtischen Homepage, die ab sofort Wartezeiten überflüssig macht.

„Ich bin erleichtert, dass wir mit damit unsere Termine gut vorbereiten und maßgeschneidert vergeben können“, freut sich Sabine Merschbrock, Leiterin des Bürgerbüros, über das neue Tool, das mehr Sicherheit und Service bietet. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen waren die Verwaltungsgebäude zeitweise für den Publikumsverkehr geschlossen worden.

„Die Öffnung unserer Rathäuser für die Bürger unserer Stadt ist uns wichtig. Wir sind uns bewusst, dass dies aufgrund der Empfehlungen zu Abstandsgeboten umsichtig und zunächst nur schrittweise erfolgen kann“, sagt Bürgermeister Theo Mettenborg. Die Verwaltung hat in der Bewertung des Zugangs auch die Engstellen in den Fluren und Treppenhäusern berücksichtigt, so dass gebeten wird, möglichst zunächst den Telefonkontakt zu nutzen.

Anliegen vorab telefonisch melden

Für Dienstleistungen, für die bisher ein persönliches Erscheinen erforderlich war – etwa Abmeldungen oder Führungszeugnisse – ist es möglich, entsprechende Unterlagen schriftlich oder per Mail zu beantragen. Dazu werden die Besucher gebeten, ihre Anliegen weiterhin telefonisch oder per Mail bei ihren Ansprechpersonen zu melden. Selbstverständlich sind die Mitarbeiter für persönliche Termine erreichbar, wenn sich Anliegen nicht telefonisch, schriftlich oder online erledigen lassen.

Einen Überblick über die Dienstleistungen der Verwaltung und die zuständigen Ansprechpersonen gibt die Internetseite der Stadt unter der Rubrik „Serviceportal“. Eventuelle Gespräche werden zunächst im Foyer oder den Sitzungssälen stattfinden. Der Zugang erfolgt über die Haupteingänge der Rathäuser. Durch gründliche Vorbereitung der Termine und Abklärung der notwendigen Unterlagen kann der Aufenthalt in den Rathäusern kurz gehalten werden.

Sollten dennoch Wartezeiten auftreten, wird gebeten, die Abstandsmarkierungen zu beachten. Termine im Bürgerbüro (etwa bezüglich Anmeldungen oder Passfragen) können online unter der Adresse www.rheda-wiedenbrueck.de/serviceportal/, per Mail an buergerbuero@rh-wd.de oder unter  05242/963231 vereinbart werden, für die Nebenstelle des Bürgerbüros in Wiedenbrück unter 05242/904090. Das Standesamt im historischen Rathaus Wiedenbrück steht für Terminvereinbarungen unter standesamt@rh-wd.de oder unter 05242/904092 zur Verfügung.

Es kann zu Wartezeiten kommen

„Durch die vorherige Terminvereinbarung werden Wartezeiten weitestgehend vermieden. Dennoch rechnet die Verwaltung in den ersten Tagen mit einer hohen Zahl von Gesprächswünschen und bittet darum, nicht dringliche Anliegen noch aufzuschieben“, heißt es aus dem Rathaus. Grundsätzlich gelte weiterhin: „Wahren Sie Abstand, waschen Sie sich regelmäßig die Hände und achten Sie beim Betreten öffentlicher Einrichtungen und Einzelhandelsgeschäfte darauf, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395059?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker