Rheda-Wiedenbrück
Kreissparkasse schließt alle Filialen

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Die Kreissparkasse Wiedenbrück hat am Mittwoch sämtliche Geschäftsstellen vorübergehend geschlossen. Die Regelung gilt bis auf Weiteres und verfolgt das Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus’ einzudämmen. Die Bargeldversorgung bleibt weiterhin gewährleistet.

Mittwoch, 25.03.2020, 15:30 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 15:46 Uhr

Die Kreissparkasse bittet ihre Kunden laut Pressemitteilung, verstärkt Ein- und Auszahlungsautomaten, Überweisungsterminals und Kontoauszugsdrucker sowie den digitalen Service unter www.kskwd.de oder in der Sparkassen-App zu nutzen. Die Selbstbedienungsbereiche sind weiterhin an allen Standorten zu den bekannten Zugangszeiten verfügbar. Zudem ist das Kundencenter montags bis freitags von 8 bis 18.30 Uhr unter w 05242/5990 oder per E-Mail an info@kskwd.de erreichbar.

Schnelle Hilfe für Unternehmen

Die jeweiligen Kundenberater sind weiterhin erste Ansprechpartner, wenn’s ums Geld geht. Sie sind können unter ihren Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen kontaktiert werden. Eine Beratung vor Ort ist in dringenden Fällen nach telefonischer Vereinbarung möglich. „Wir werden weiterhin für unsere Kunden da sein“, sagt Vorstandsvorsitzender Johannes Hüser.

Insbesondere den Unternehmen und Selbstständigen, die von der Coronakrise betroffen sind, bietet die Kreissparkasse Hilfe an. Damit wolle man laut Hüser eine wirtschaftliche Talfahrt in der Region verhindern. Ab sofort seien über die Kreissparkasse Anträge aus der ersten Phase des Hilfspakets der Bundesregierung möglich. „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu begrenzen und stehen unseren Unternehmenskunden zur Seite“, unterstreicht der Sparkassendirektor.

Warnung vor Betrügern

Zugleich warnt die Bank vor Betrügern, die die Ausnahmesituation der Corona-Pandemie für ihre Zwecke ausnutzen. Unter anderem kursiere eine neue Form des Enkeltricks. Zudem versuchten Kriminelle unter dem Vorwand, den Lebensmitteleinkauf zu übernehmen, Gutgläubige um ihre Girokarte zu bringen. Am Telefon und im persönlichen Gespräch sollte man zurzeit besonders vorsichtig sein, rät die Kreissparkasse Wiedenbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343256?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker