Rheda-Wiedenbrück Produktionslärm nur von kurzer Dauer

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Die Anliegerin ist genervt. Den Grund dazu hat sie auf Video gebannt und dem Abteilungsleiter Bauen, Wohnen und Immissionen beim Kreis Gütersloh, Bernhard Bußwinkel, zukommen lassen: Demnach macht die Firma Westag und Getalit in Wiedenbrück derzeit jede Menge Krach.

„Westag und Getalit verursacht seit der zweiten Januarwoche erheblich mehr Geräusche als bislang. Diese empfinde ich als langjährige Anwohnerin dieses bisher deutlich ruhigeren Gewerbebetriebs als nicht mehr tolerabel“, sagt die Beschwerdeführerin. Direkt nach Beginn der Störungen habe sie den Kontakt zum Unternehmen aufgenommen. Im direkten Gespräch seien ihr Lärmschutzmaßnahmen zugesagt worden. Gleichwohl könne sie weiterhin keine Reduktion der Emissionen feststellen. Ganz im Gegenteil: „Entgegen der damals zugesagten Ruhe ab 20 Uhr laufen die geräuschintensiven Geräte mittlerweile bis mindestens 21 Uhr.“

Vom Balkon des Schlafzimmers aus hat die Anliegerin die Szenerie in der Nachbarschaft aufgezeichnet. „Die Geräusche, die zu hören sind, stammen ausschließlich von der Westag“, hat die Frau die Kreisverwaltung in Gütersloh wissen lassen. Die Zuständigen dort hat sie um kurzfristige Prüfung gebeten, inwieweit zulässige Grenzwerte noch eingehalten oder möglicherweise schon überschritten werden.

Man stehe mit dieser Anliegerin wie auch allen anderen im Dialog, sagte am Dienstag Thomas Sudhoff, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei Westag und Getalit, im Gespräch mit dieser Zeitung. Die von der Nachbarin geschilderte Lärmbelästigung gehe von einem temporär aufgestellten Aggregat aus, das so lange in Betrieb sei, wie das stationäre Gerät repariert werde.

Zwischenzeitlich seien verschiedene Messungen vorgenommen und Maßnahmen ergriffen worden, sagt Sudhoff. Unter anderem habe man eine Wand aus Seecontainern errichtet, um die Geräusche abzufangen. So sei es gelungen, die Lautstärke, die ohnehin schon im Toleranzbereich gelegen habe, um fünf Dezibel zu senken. „Wir sind immer an einer einvernehmlichen Lösung im Sinne eines guten nachbarschaftlichen Miteinanders interessiert“; unterstrich Sudhoff. Dennoch dürfe man nicht außer acht lassen, dass es sich bei Westag und Getalit um einen Produktionsbetrieb handele. Die Aktiengesellschaft zählt europaweit zu den bedeutendsten Herstellern von Holzwerkstofferzeugnissen für den Hoch- und Innenausbau.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309220?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F