Rheda-Wiedenbrück
Autofahrer rast in rangierenden Van

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Zwei Schwerverletzte hat am Sonntag gegen 20.30 Uhr ein Unfall auf der Beckumer Straße im Rheda-Wiedenbrücker Ortsteil Batenhorst gefordert. Ein 60-jähriger Autofahrer aus Oelde war mit seinem Kombi in einen rangierenden Transporter gekracht.

Montag, 03.02.2020, 07:19 Uhr

Wie die Polizei mitteilte, versuchte ein 31-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück mit einem Ford Transit samt Anhänger rückwärts in eine Hofeinfahrt zu rangieren. Das so entstandene Hindernis auf der Fahrbahn bemerkte ein Mann aus Oelde zu spät und prallte mit seinem VW Golf Variant frontal auf die linke Vorderachse des Transporters.

Drei Notärzte im Einsatz

Erste Angaben, wonach beide Fahrzeugführer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren, bestätigten sich der Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück zufolge nicht. 

Außer den Löschzügen Batenhorst und Wiedenbrück war auch der Löschzug Stromberg alarmiert worden, da sich der Unfall nahe der Kreisgrenze befand. Drei Notärzte versorgten die Verletzen, die in umliegende Krankenhäuser transportiert wurden.

Die beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Die Beckumer Straße im Bereich Batenhorst blieb für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307922?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker