Rheda-Wiedenbrück
Schwerer Unfall fordert neun Verletzte

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Einen schweren Verkehrsunfall auf der Varenseller Straße in Lintel hat am Dienstag gegen 14.50 Uhr ein 36-jähriger Hondafahrer aus Polen verursacht.

Dienstag, 04.02.2020, 17:35 Uhr

 Der Mann hatte ersten Erkenntnisse zufolge die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtet. Wie die Polizei mitteilte, war ein 52-jähriger Verler mit seinem Audi auf der Varenseller Straße in Richtung Wiedenbrück unterwegs, als aus der Straße „Zum Sägewerk“ vor ihm plötzlich der Honda Civic des 36-Jährigen einbog. Der Audifahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Kleinwagen auf. Durch die Wucht des Aufpralls, so die Polizeibeamten an der Unfallstelle, wurde der Honda auf die Gegenfahrbahn geschoben, die in diesem Moment ein mit sechs Personen besetzter VW Kleinbus befuhr. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Wachen verwaist

Nach den ersten Notrufen wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr sowie die Löschzüge Lintel und Wiedenbrück alarmiert. Ferner eilten Notärzte aus Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh zu der Unfallstelle sowie Rettungswagen. Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen, löste die Kreisleitstelle den Alarm für einen Massenanfall von bis zu zehn Verletzten aus. Zur Organisation der Arbeiten eilten auch der Leitende Notarzt und der Organisationsleiter „Rettungsdienst“ zur Unfallstelle. Da aus dem Regelrettungsdienst sieben Einsatzfahrzeuge vor Ort waren, besetzten die Hilfsorganisationen die verwaisten Wachen für weitere Paralleleinsätze.

40 Feuerwehrleute im Einsatz

Brandamtmann Andreas Harder hatte die Einsatzleitung übernommen und koordinierte die Arbeit der rund 40 Feuerwehrleute sowie die Kräfte des Rettungsdienstes. Zwei Schwer- und fünf Leichtverletzte wurden in Krankenhäuser eingeliefert, zwei Personen verweigerten den Transport. Die Varenseller Straße wurde für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund zwei Stunden voll gesperrt, die am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307916?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker