Rheda-Wiedenbrück
VW Polo fängt auf Autobahn Feuer

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn ist am Mittwoch ein VW Polo in Flammen aufgegangen. Die A 2 musste eine Stunde voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf bis zu 14 Kilometern Länge. Und auch in Rheda-Wiedenbrück ging zeitweise nichts mehr.

Mittwoch, 05.02.2020, 17:47 Uhr

Nach Angaben der Beamten der Autobahnpolizei Bielefeld war es gegen 15.15 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen, weil die Polofahrerin (53) aus Berlin einen in Polen zugelassenen Transporter vor ihr zu spät erkannte. Nach der Kollision geriet der Kleinwagen in Brand, die Insassen konnten sich noch rechtzeitig retten. Ersthelfer versuchten, mit einem Feuerlöscher die Flammen einzudämmen – allerdings mit nur mäßigem Erfolg: Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Auto lichterloh.

Die drei Insassen – außer der Fahrerin saßen noch ihre Tochter und deren Bekannter im Fahrzeug – hatten offenbar zu viel Rauchgase eingeatmet und wurden vorsorglich ins Krankenhaus in Oelde gebracht. Nachdem das Autowrack abgeschleppt worden war, konnten die Polizisten den Stand- sowie den rechten Fahrstreifen wieder freigeben. Der Leiter der Autobahnmeisterei Oelde machte sich vor Ort ein Bild und prüfte den Asphalt, inwieweit er durch die Hitzeeinwirkung Schaden genommen hatte.

Der Fahrer des polnischen Transporters (28) blieb unverletzt und konnte seine Fahrt nach der polizeilichen Unfallaufnahme fortsetzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307913?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker