Rheda-Wiedenbrück Detektivarbeit bei Suche nach Haustieren

Rheda-Wiedenbrück (dali) - Wenn das geliebte Haustier spurlos verschwindet, bricht für viele Besitzer eine Welt zusammen. Oft wissen sie gar nicht, an wen sie sich wenden können. Pia Kappel und Emily Bochnig bieten ihre Hilfe an, um mehr über das Schicksal des Tiers in Erfahrung zu bringen.

Von Anonymous User

Spannend ist die Aufgabe als Tierretterin allemal. „Wir haben kürzlich in Rheda eine Wildtierkamera aufgebaut, weil wir vermuten, dass sich in der Gegend eine vermisste Katze aufhält“, verrät Emily Bochnig. Gemeinsam mit ihrer Freundin Pia Kappel fährt die 24-Jährige im Moment nun zweimal täglich zu der Stelle, um nach einem Lebenszeichen der Samtpfote zu suchen.

Beinahe täglich werden vermisste Tiere gemeldet

Für die beiden Studentinnen ist diese Aufgabe aber nicht nur reine Detektivarbeit, sondern auch eine Herzensangelegenheit. „Das hat etwas mit Sozialarbeit zu tun“, erklärt Emily Bochnig. „Wir arbeiten mit Menschen, die nicht wissen, wohin sie mit ihrer Hilflosigkeit sollen.“ Meldungen über vermisste Haustiere kommen meist entweder über ihre Facebook-Seite oder per Anruf auf dem Mobiltelefon an. „Inzwischen nahezu täglich“, schätzt Pia Kappel, die gelernte tiermedizinische Fachangestellte ist und in einer Bielefelder Tierklinik nebenher arbeitet.

Danach treffen sich die beiden Frauen zunächst mit dem Besitzer, um zu erfahren, was bislang unternommen wurde. Anschließend wird eine Suchanzeige beim Tierregister „Tasso“ geschaltet. Dort sind auch kostenlos Plakate erhältlich, die die beiden Tierhelferinnen in der ganzen Stadt aufhängen.

Hunde fassen schnell Vertrauen

Zu ihren Aufgaben zählen Pia Kappel und Emily Bochnig die Sicherung von toten Tieren mit dem Ziel der Besitzerermittlung, das Auslesen des Chips, die Meldung an zuständige Stellen, das Veröffentlichen und die Unterstützung von Such- sowie Fundmeldungen, Aufklärung und aktive Tierschutzarbeit sowie die Beratung von Menschen, die ihr Tier vermissen.

Die beiden Frauen fahren Gebiete in Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Bokel, Langenberg, Herzebrock-Clarholz und Gütersloh an.

Hilfesuchende können sich unter 0178/9169191 oder über die eigene Facebook-Seite „Tierhilfe Rheda-Wiedenbrück & Umgebung“ melden.

In den vier Monaten ihrer Tätigkeit haben Pia Kappel und Emily Bochnig schon an viele Haustüren geklingelt und die Bewohner gefragt, ob sie den vermissten Hund oder die ausgebüxte Katze gesehen haben. „Da sind witzige Begegnungen dabei gewesen“, berichtet Emily Bochnig. „Bislang gab es aber noch keine richtig blöde Bemerkung.“

Erfahrungsgemäß macht es übrigens einen Unterschied, ob ein Hund oder eine Katze gefunden wird. „Hunde sind zunächst sehr verunsichert, dann spüren sie aber, dass man ihnen nichts Böses will. Notfalls kann man sie mit Keksen bestechen“, erklärt Emily Bochnig. Schwieriger im Umgang seien die Stubentiger. „Katzen sind eher auf die Flucht fokussiert.“

Glückliche Gesichter entschädigen für Aufwand

Es kommt aber immer wieder vor, dass sie Tiere nur noch tot dem Besitzer übergeben können. „Das ist keine schöne Angelegenheit“, gesteht Pia Kappel. Wenn eine Suche hingegen erfolgreich verlaufen und der Vierbeiner wohlbehalten wieder zu Hause ist, entschädigen die glücklichen Gesichter der Besitzer für die Mühe. „Das Tier gehört ja zur Familie“, erklärt Pia Kappel.

Für ihr Engagement bekommen Pia Kappel und Emily Bochnig viel Zuspruch. „Uns wird oft von den Besitzern zurückgemeldet, dass sie nicht damit gerechnet haben, eine solche Unterstützung zu bekommen“, sagt Emily Bochnig. Groß ist auch die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung. Auf ihrer Facebook-Seite haben die beiden Frauen eine Liste mit Artikeln veröffentlicht, die sie bei ihren Einsätzen benötigen: eine Lebendfalle, eine Wildtierkamera, einige Transportboxen in unterschiedlichen Größen sowie weitere kleinere Dinge wie Leinen, Futter, Kescher und Wildtier- Schutzhandschuhe. „Das hat keine zwei Wochen gedauert und wir hatten alle Sachen da“, freut sich Emily Bochnig über die Unterstützung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307896?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F