Rheda-Wiedenbrück
Immer noch keine Spur von Frank H:

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Keine neuen Erkenntnisse hat die Polizei bei der Suche nach dem vermissten Frank H. aus Rheda-Wiedenbrück gewonnen. Der 59-Jährige, der zuletzt am Rosenmontag an der Langen Straße in der Wiedenbrücker Altstadt gesehen worden war, bleibt verschwunden.

Donnerstag, 27.02.2020, 09:31 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 10:46 Uhr

Man habe derzeit alle Möglichkeiten ausgeschöpft, sagte am Donnerstag Katharina Felsch von der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Gütersloh im Gespräch mit dieser Zeitung, nachdem Einsatzkräfte am Morgen erneut den Uferbereich der Ems kontrolliert hatten. Es wird vermutet, dass der Gesuchte in den Fluss gestürzt ist. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307867?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker