Tönnies-Unternehmensphilosophie diskutiert
Auszubildende in der Wertewerkstatt

Rheda-Wiedenbrück (WB). Werte in Familienunternehmen werden von Inhabern geprägt. So sind auch die vier Unternehmenswerte der Tönnies Gruppe, Respekt, Offenheit, Fairness und Zuverlässigkeit, in jahrzehntelangen Prozessen entstanden. Die aktuellen Auszubildenden haben sich in einer Werte-Werkstatt intensiv mit der Unternehmensphilosophie auseinandergesetzt und ihre Interpretation erarbeitet. Das Ergebnis wurde an Margit und Clemens Tönnies übergeben.

Montag, 06.01.2020, 09:30 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 14:18 Uhr
Die Collage der Auszubildenden ist nun an Clemens und Margit Tönnies übergeben worden.

„Tönnies ist ein unschlagbares Team“, fasst Jasmin Koch, HR-Teamleiterin, das Resultat des Werkstattgespräches zusammen. „Die Vielfalt der Menschen, ihrer Berufe und persönlichen Stärken ist bei uns besonders groß. Deswegen ist der Teamgedanke wichtig. Bei allen Unterschieden zwischen den Mitarbeitern sind wir gemeinsam unschlagbar. Das wollen wir jedem Auszubildenden mitgeben.“

Als Fazit der Wertewerkstatt haben die 120 Auszubildenden der aktuellen drei Lehrjahre eine Wertecollage gemalt. Das Bild wurde nun an Clemens und Margit Tönnies übergeben. „Ich bin begeistert, wie intensiv und kreativ ihr euch einbringt“, sagte Clemens Tönnies bei der Ergebnispräsentation. „Wer unsere Werte so intensiv diskutiert und verinnerlicht, bringt unser gemeinsames Unternehmen nach vorne. Spontan wurde im Anschluss an die Präsentation ein Ausstellungsort im Foyer des Verwaltungsgebäudes gesucht. Es hängt jetzt im Wartebereich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171684?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker