Mitten in Rheda steht wieder ein „Bürger-Weihnachtsbaum“ Das große Schmücken

Rheda-Wiedenbrück (WB). Eine Aktion, die ihresgleichen sucht, ist der „Bürger-Weihnachtsbaum“ in Rheda. Rund 50 Menschen versammelten sich am Samstagnachmittag nach und nach rund um die knapp acht Meter hohe Tanne vor dem Rathaus, um sie gemeinsam zu schmücken.

Von Waltraud Leskovsek
Roswitha Schulte hat in ihrer Weihnachtskiste gestöbert und passenden Schmuck gefunden. Sie ist mit Olga Friedrich und deren Tochter Evelyn zum Dekorieren gekommen.
Roswitha Schulte hat in ihrer Weihnachtskiste gestöbert und passenden Schmuck gefunden. Sie ist mit Olga Friedrich und deren Tochter Evelyn zum Dekorieren gekommen. Foto: Waltraud Leskovsek

Ina Wagner hatte im vergangenen Jahr die Idee und hat die Aktion nun zum wiederholten Mal mit einer großen Portion Eigenleistung ins Leben gerufen. Bei Glühwein, Kaffee und Keksen, kleinen Snacks, Musik und netten Aktionen wurde es ein kleines vorweihnachtliches Fest für Groß und Klein, bei dem sich die Menschen näherkamen.

Seit Oktober laufen die Planungen

Sie alle hatten ein Ziel: Der Baum mitten in der Innenstadt von Rheda sollte schon von weitem mit seinem bunten, glitzernden Weihnachtschmuck die Blicke auf sich ziehen. „Mir ist es wichtig, dass die Menschen zusammenkommen und gemeinsam etwas tun, sich austauschen, beraten und beim Schmücken gegenseitig helfen“, erklärte die 49-Jährige ihre Beweggründe zu dieser außergewöhnlichen Initiative.

Seit Oktober hatte sie geplant, Musiker für die gute Sache begeistert und ein Rahmenprogramm organisiert. Dazu gehörten Kinderspiele, die sie wie das Murmelspiel sogar selber angefertigt hat. Der Kirchenchor der Ev. Versöhnungskirchengemeinde sang weihnachtliche Lieder, und der Musikverein Herzebrock-Rheda sowie Kilian Vogt mit der Gitarre unterhielten die Besucher.

„Gütsel-Stones“ mit dabei: Versteigerungserlös wird gespendet

Ein weiterer Gast war Sascha Solz von der Organisation „Gütsel-Stones“. Er hatte eine große, runde Steinplatte mit Acrylfarbe bemalt, die versteigert wurde. 1400 Mitglieder zählt die offene Facebook-Gruppe bereits, die mit dem Bemalen von Steinen in jeder Form und Größe dafür sorgen möchte, dass der Kreis Gütersloh bunter wird. Der Erlös der Versteigerung und aus dem Verkauf von Essen und Getränken geht an die „Aktion Lichtblicke“.

Auch Bürgermeister Theo Mettenborg zeigte sich bei seinem Besuch begeistert. „Dass so viele Menschen hierher kommen um gemeinsam eine öffentliche Tanne zu schmücken, das hätte ich nicht gedacht“, meinte er. Von seiner Seite aus kann die Aktion im nächsten Jahr gerne wiederholt werden.

Auch das Abschmücken läuft gemeinsam

Viele Menschen hatten schon zuvor Weihnachtsbaumschmuck abgegeben, andere kamen mit ihren voll bepackten Körbchen um dabei zu sein. Roswitha Schulte war schon im vergangenen Jahr dabei. Dieses Jahr hatte sie noch Olga und Evelyn Friedrich mitgebracht. „Ich finde es toll, dass so etwas aus dem Antrieb einer einzigen Person heraus stattfindet“, sagte sie. Einen kleinen Dämpfer erlebte die Ideengeberin Ina Wagner, als sie erfuhr, dass in der Woche zuvor jemand bei Nacht und Nebel in Augenhöhe einige markante Zweige aus dem Baum herausgeschnitten hatte und dieser nun große Lücken aufwies. Der Bauhof half spontan und bohrte neue Zweige ein.

Im Januar wird dann an einem bislang noch nicht festgelegten Termin gemeinsam abgeschmückt. Wer mag, darf Schmuck mitnehmen, der im gefällt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7109905?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F