Viele Führungen am »Tag des offenen Denkmals« geplant
Reise in die Vergangenheit

Rheda-Wiedenbrück (WB). Wer sich auf die Spuren der Vergangenheit begeben möchte, der hat am bundesweiten Tag des offenen Denkmals ausreichend Gelegenheit dazu. Am Sonntag, 8. September, ist es wieder soweit – auch in Rheda-Wiedenbrück.

Donnerstag, 05.09.2019, 09:30 Uhr
Wie wurde früher in einer Ziegelei gearbeitet? Einblicke erhalten Interessierte am »Tag des offenen Denkmals« in der Alten Ziegelei an der Stromberger Straße. An Führungen können die Besucher um 13 und 14.30 Uhr teilnehmen.

Unter dem Motto »Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur« gibt es im Stadtgebiet wieder zahlreiche Aktionen. In Rheda startet am Domhof um 11 Uhr der Stadtrundgang durch Rheda, ebenfalls um 11 Uhr beginnt die Führung über den evangelischen Friedhof. Von 12 bis 17 Uhr kann in der Rhedaer Stadtkirche gemütlich Kaffee getrunken werden, und am Schloss öffnet die Fürstenfamilie zwischen 15 bis 17 Uhr das Kutschenmuseum.

Im Stadtteil Wiedenbrück wartet ein besonderes Highlight auf die Besucher. Das Mauernhaus am Mühlenwall 11 wird zurzeit saniert – eine aufwendige Arbeit. Von 11 bis 18 Uhr kann die Baustelle besichtigt werden. Neben einer Lehmbau-Ecke zur Demonstration der Sanierung wird auch das 3D-Aufmaß-System vorgestellt. Führungen gibt es jeweils zur vollen Stunde.

Auch das Franziskanerkloster beteiligt sich am Aktionstag. Die Mönche laden um 14.30 Uhr und 16 Uhr zu einer Führung durch das Kloster ein. Eine Anlaufstelle ist zwischen 15 und 17 Uhr auch das Museum Wiedenbrücker Schule. Am Tag des offenen Denkmals ist der Eintritt frei, zudem wird um 15 Uhr eine öffentliche Führung angeboten. Wer die Altstadt Wiedenbrück näher kennenlernen möchte, hat um 17 Uhr die Gelegenheit dazu. Treffpunkt zu diesem Rundgang ist der Adenauerplatz.

Besucher können in St. Vit einiges Besichitgen

Auch in St. Vit gibt es eine Menge zu sehen: Zwischen 11 und 17 Uhr können Besucher die Barockkirche und das Küsterhaus besichtigen. Herrmann Josef Budde führt Interessierte durch die prächtige, im Jahr 1736 erbaute Kirche. Das Küsterhaus wird derzeit vom Verein »Dorf aktiv« umfassend renoviert. Gegenüber dem vergangenen Jahr ist das Fachwerk fertiggestellt, das Dach neu gedeckt. Auch der Innenputz ist erfolgt und die neuen Fenster sind teils eingesetzt. Für Informationen zum Gebäude und zu den Restaurierungsarbeiten steht an diesem Tag Heinrich Splietker zur Verfügung.

Das Radio- und Telefonmuseum im Verstärkeramt hat zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet und bietet Führungen nach Bedarf an. Beeindruckend ist auch die Alte Ziegelei an der Stromberger Straße. Der imposante Ringofen kann von 11 bis 16 Uhr besichtigt werden. Führungen gibt es um 13 Uhr und um 14.30 Uhr.

Handzettel mit dem Programm liegen an vielen Stellen aus. Außerdem ist das Programm im Internet unter www.flora-westfalica.de abrufbar. Anmeldungen für die einzelnen Programmpunkte sind nicht erforderlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900391?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker