Sebastian Jerig und Martina Zurmühlen planen Flora-Feuerwerk am Samstag, 24. August
Raketen-Show zum Mittanzen

Rheda-Wiedenbrück (eph). Es ist die größte Veranstaltung der Flora Westfalica. 5000 Besucher werden zum Parkfest »Feuer und Flamme« in der Ems-Aue erwartet.

Freitag, 09.08.2019, 09:30 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 10:00 Uhr
So hat das Feuerwerk in der Flora Westfalica vor einem Jahr ausgesehen. Auch 2019 wird es ein Feuerwerk geben. Foto: Flora Westfalica

Höhe- und Schlusspunkt des jährlichen Flora-Sommerprogramms: In diesem Jahr wollen die Organisatoren um Projektleiter Sebastian Jerig die 1950er Jahre auferstehen lassen. »Pettycoat & Rock’n’Roll« lautet das Motto der Großveranstaltung am Samstag, 24. August.

Als langjährige Flora-Partner und Programmmacher einmal mehr dabei sind die Feuerwerkspezialisten von »Flash Art« aus Bielefeld. Sie haben das Thema aufgegriffen und ein neues Konzept entwickelt, das in der Flora seine OWL-, möglicherweise sogar seine Welt-Premiere erleben wird. »Wir werden unsere Zuschauer mit auf eine Reise durch die 1950er und 1960er Jahre nehmen. Das 17-minütige Musik-Feuerwerk bietet zahlreiche Nummern zum Mittanzen« verspricht Flash-Art-Geschäftsführerin Martina Zurmühlen.

Zu den Hits von Bill Haley (»Rock around the clock«), Little Richard (»Tutti frutti«), Chuck Berry (»Johnny be good«) oder Benny Quick (»Motorbiene«) lassen die Pyrotechniker in schneller und rhythmischer Abfolge Feuerwerkskörper bis zu 150 Meter hoch in die Luft steigen. Die meisten Effekte werden allerdings in einem niedrigeren Bereich zu sehen sein.

Bereiten das Fest »Feuer und Flamme« vor: Sebastian Jerig und Martina Zurmühlen.

Bereiten das Fest »Feuer und Flamme« vor: Sebastian Jerig und Martina Zurmühlen. Foto: Rainer Stephan

Dies sollte für alle Feuerwerksliebhaber auch ein guter Grund sein, an diesem Tag einmal Eintritt für den Parkbesuch zu bezahlen. Wer das Spektakel aus nächster Nähe genießen will, zahlt als Erwachsener im Vorverkauf acht Euro (Abendkasse: zehn Euro). Für Mitglieder des Fördervereins und Kinder liegt der Eintritt bei sechs (Abendkasse: sieben) Euro. Die ausschließlich im Vorverkauf erhältliche Familienkarte für zwei Erwachsene und maximal drei Kinder kostet 20 Euro. Dafür kann man sich ab 17 Uhr zwischen Seilzirkus und Picknickscheune auf eine Zeitreise in die 1950er Jahre begeben.

Auf der großen Bühne an der Mittelhegge werden »Andy Lee & his Rockin‘ Country Men« von 19.30 bis 21 Uhr und nach dem Feuerwerk noch einmal von 22 bis 23.30 Uhr dem Publikum mit Hits der 1950er kräftig einheizen. Die Bühne der Picknickscheune, traditionell Treffpunkt der jüngeren Parkbesucher, wird diesmal von 19.30 bis 21 Uhr bespielt von den »Acoustic Fifties«. Und nach dem Finale des Feuerwerks wird hier ein DJ zum Tanzen auflegen.

Für reichlich 1950er Jahre-Atmosphäre wollen auch die Mitglieder eines Tanzclubs sorgen. Die Frauen in Petticoats, die Männer in Anzügen und mit gestylten Haaren werden sie als Walk- beziehungsweise Dance-Acts durch das Flora-Gelände ziehen.

Wer sich dagegen mehr für die automobile Technik der Nachkriegszeit interessiert, kommt ebenfalls auf seine Kosten: Mit Unterstützung des MSC Wiedenbrück ist es den Flora-Organisatoren gelungen, eine Reihe von Oldtimern aus den 1950ern zu präsentieren, darunter als Hingucker ein Chevrolet Bel Air von 1958.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835735?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker