Sportabzeichenaktion wendet sich ausdrücklich auch an Behinderte
Ein Handicap ist kein Hindernis

Rheda-Wiedenbrück (WB). Die Sportabzeichen-Aktion in Rheda-Wiedenbrück startet traditionsgemäß in der zweiten Mai-Woche. Begonnen wird mit der Leichtathletik, und zwar am Dienstag und Mittwoch, 7. und 8. Mai, jeweils um 18 Uhr am Sportplatz des Berufskollegs am Sandberg.

Dienstag, 07.05.2019, 10:01 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 10:10 Uhr
Intensive Vorbereitung für die Sportabzeichen-Aktion 2019 in der Stadt Rheda-Wiedenbrück: Das engagierte Prüferteam mit seinem neuen Beauftragten Hermann Seeber (vorn) hat sich bestens auf die am Dienstag und Mittwoch, 7. und 8. Mai, auf dem Sportgelände der Berufsschule am Sandberg startende Saison vorbereitet. Für Menschen mit Behinderung gibt es einen eigens ausgebildeten Prüfer.

Intensiv hat sich das engagierte Team der Sportabzeichen-Prüfer des Stadtsportverbands (SSV) Rheda-Wiedenbrück mit Hermann Seeber als neuem Beauftragten an der Spitze vorbereitet. Beim Deutschen Sportabzeichen, das seit 1912 verliehen wird, steht nicht die Höchstleistung, sondern vielmehr eine vielfältige persönliche Leistungsbreite möglichst vieler Bürger – in diesem Jahr erstmals auch als Schwerpunkt für Menschen mit Behinderung oder durch Krankheit bedingte Einschränkungen – im Mittelpunkt. Denn die Sportabzeichen-Erwerber müssen kein Mitglied in einem Sportverein sein, sind aber dennoch beim Erwerb des Fitness-Abzeichens für jedermann versichert.

»Wir möchten gern alle bisher treuen Sportabzeichen-Erwerber auch in diesem Jahr mitnehmen und zugleich möglichst viele Neuerwerber gewinnen«, gibt Seeber das Ziel der nun anlaufenden Aktion in der Doppelstadt an der Ems an. Der SSV-Vorstand hofft zudem auf eine starke Unterstützung des Sportabzeichenwettbewerbs 2019 durch alle Schulen und Vereine in Rheda-Wiedenbrück.

Schulen und Vereine sind gefragt

Das gut 50-köpfige Prüferteam rät allen Bürgern, gleich zu Beginn in der zweiten Mai-Woche mit dem Training für ihr ganz persönliches Sportabzeichen zu beginnen und die ersten Prüfungen abzulegen: »Warten Sie nicht bis nach den Sommerferien – dann wird es schnell hektisch und an den Prüfungstagen auf dem Sportplatz viel zu eng«, so der Rat des seit mehr als 50 Jahren aktiven und erfahrenen Fußballers, Trainers und seit 2012 tätigen Sportabzeichen-Prüfers Hermann Seeber.

Ein ganz wichtiger Schritt auf alle Menschen mit Behinderung wird in diesem Jahr umgesetzt: Der SSV Rheda-Wiedenbrück ist einer von drei Stützpunkten im Kreisgebiet und somit bei der Sportabzeichen-Integration zuständig für Menschen mit Einschränkungen in der Doppelstadt an der Ems sowie für Herzebrock-Clarholz, Langenberg und Rietberg. Einer von vier speziell ausgebildeten Prüfern wird eigens für diesen Personenkreis dienstags ab 18 Uhr für alle betroffenen und am Sportabzeichen-Erwerb interessierten Menschen am Sportgelände am Sandberg eingesetzt. Bürger ab sechs Jahren aus den vier Kommunen können sich dort unverbindlich im direkten Gespräch über die speziell für sie zutreffenden Prüfungsbedingungen informieren und ihr Sportabzeichen erwerben.

Die Termine in der Übersicht

Leichtathletik: dienstags und mittwochs – auch in den Sommerferien – von 18 bis etwa 20 Uhr auf dem Sportgelände der Berufskollegs am Sandberg. Letzte Prüfungstage sind am Dienstag und Mittwoch, 24./25. September.

Radfahren (20, 10 und 5 Kilometer): an den Sonntagen 2. Juni, 7. Juli, 4. August und 1. September jeweils um 8 Uhr sowie zusätzlich am Freitag, 20. September, um 18 Uhr; Treffpunkt ist am Moorweg in Rheda am Eingang zum Mertenshof.

200 Meter Radsprint mit fliegendem Start: Prüfungsabnahmen an den Samstagen 1. Juni, 6. Juli, 3. August und 7. September jeweils um 15 Uhr, Treffpunkt auf der Alten Lippstädter Straße in Batenhorst in Höhe der Zufahrt zum Haus Aussel.

7,5 Kilometer Walking/Nord Walking: samstags um 17 Uhr am Parkplatz des Wiedenbrücker Hallenbads am 1. Juni, 6. Juli, 3. August und 7. September.

Turnen/Geräteturnen: drei Termine mittwochs – am 17. Juli, 21. August und 17. September von 18 bis 19.30 Uhr in der Sporthalle des Berufskollegs am Sandberg.

Schwimmen: Schwimmprüfungen werden - sofern es der Badebetrieb zulässt – in Abstimmung mit den Schwimmmeistern in den Freibädern abgenommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593012?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker