51-Jähriger fuhr gleich zwei Autos innerhalb von 300 Metern auf
Unfall mit fünf Fahrzeugen

Rheda-Wiedenbrück (hf). Bei einem Verkehrsunfall auf der Neuenkirchener Straße sind am Mittwoch sechs Menschen leicht verletzt worden. Ein 51-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück fuhr mit seinem schwarzen VW-Polo gleich zwei Autos innerhalb von ein paar hundert Metern auf.

Mittwoch, 03.04.2019, 20:51 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 20:58 Uhr
Ein 51-Jähriger fuhr auf seiner Unfallflucht mit seinem VW Polo in einen Renault Clio. Foto: Hendrik Fahrenwald

Zunächst stieß der Mann, der aus Richtung der Straße Am Sandberg in Richtung Rheda unterwegs war, laut Polizei mit einem Opel Corsa zusammen. Dieser kam über die Gegenfahrbahn von der Straße ab und landete in einem Vorgarten. Zuvor sei es bereits zu einer Kollision zwischen den beiden Autos gekommen. Der 27-jährige Corsa-Fahrer kam erst zum stehen als er die Hecke eines Hauses an der Ecke des Fasanenwegs durchfuhr. Er blieb leichtverletzt.

Unfall mit fünf Fahrzeugen

1/15
  • Bei einem Verkehrsunfall auf der Neuenkirchener Straße sind am Dienstag sechs Menschen leicht verletzt worden. Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald
  • Foto: Hendrik Fahrenwald

Flucht endet im Unfall

Der Verursacher des Unfalls flüchtete laut Polizei. Wenig später kam aber auch er zum stehen. Denn ein paar hundert Meter weiter Richtung Gütersloher Straße fuhr er auf einen am Ende in einer Fahrzeugschlange stehenden Renault Clio auf. Durch den Zusammenstoß schob dieser einen Renault Twingo mit zwei Insassen in einen Mercedes-Transporter. Alle Unfallbeteiligten sind leicht verletzt worden. Bis auf den Transporter waren die Autos nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Bei dem Unfallverursacher ist laut Polizei eine Blutprobe entnommen worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516867?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker