Nach Unwetterwarnungen Sturmböen verursachen fünf Einsätze im Kreis Gütersloh

Werther/Rheda-Wiedenbrück/Verl/Gütersloh (WB). Im Kreis Gütersloh verursachten die Sturmböen in der Nacht zu Dienstag fünf polizeiliche Einsätze.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

In Werther wurden im Bereich der Haller Straße und der Osningstraße Verkehrszeichen und Baustellenabsicherung auf die Straße geweht. In Rheda-Wiedenbrück löste sich ein Stück Wellblech der Außenfassade einer Lagerhalle. Die Polizei sperrte vorsichtshalber den gesamten gefährdeten Bereich ab.

In Verl, im Ortsteil Sürenheide wurden Äste auf den Radweg der Sürenheider Straße geweht und in Gütersloh wurde im Bereich der Carl-Bertelsmann-Straße ein Bauzaun umgeweht.

Unwetterwarnung

Ein starker bis stürmischer Wind mit einzelnen Sturmböen bis 88 Stundenkilometern ist bis einschließlich Dienstagnachmittag vorausgesagt. Mit einer Windstärke von acht bis neun ziehen vereinzelte Sturmböen aus südwestlicher Richtung auf.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor markantem Wetter mit der Stufe zwei in den Kreisen Gütersloh und Paderborn sowie in Bielefeld. Die Unwetterwarnung gilt bis Dienstagnachmittag, 17 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.