Rheda-Wiedenbrücks Beigeordneter Dr. Georg Robra übernimmt vakante Stelle Flora Westfalica bekommt neuen Geschäftsführer

Rheda-Wiedenbrück (WB). Nach dem Ausscheiden von Ralf Hammacher war die Position des Geschäftsführers der Flora Westfalica GmbH lange vakant. Nun haben sich der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung dazu entschieden, dem Ersten Beigeordneten der Stadt Dr. Georg Robra ab 1. Januar 2018 die Funktion des Geschäftsführers nebenamtlich und zunächst für einen Zeitraum von zwei Jahren zu übertragen.

Dr. Georg Robra übernimmt ab 1. Januar 2018 die Funktion des Geschäftsführers der Flora Westfalica GmbH.
Dr. Georg Robra übernimmt ab 1. Januar 2018 die Funktion des Geschäftsführers der Flora Westfalica GmbH. Foto: Jan Gruhn

Mit diesem Schritt erfolgt laut einer Pressemitteilung der Stadt eine engere Verzahnung des Aufgabenspektrums der Flora Westfalica mit der Verwaltungsspitze. Gleichzeitig gebe die eigene Rechtsform der Flora Westfalica GmbH die gewünschte Eigenständigkeit für Projekte in den Bereichen Stadtmarketing, Tourismus und Kulturveranstaltungen.

Während der Vakanz des Geschäftsführerpostens hatten Bürgermeister Theo Metteborg und Uwe Henkenjohann, Vorsitzender des Aufsichtsrats, aktuelle Projekte wie die Park-Erneuerung und den Stadthallen-Neubau begleitet.

Der Aufsichtsrat hat sich darüber hinaus dazu entschieden, schnellstmöglich die Stelle eines Stadthallen- und Veranstaltungsmanagers zu besetzen.

Mit der Neu-Strukturierung werde das Team frühzeitig für den 2018/2019 entstehenden Neubau der Stadthalle und das anschließende Stadthallen- und Veranstaltungsmanagement gestärkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.