Rheda-Wiedenbrücker Chor will sich in eine gemischte Singgemeinschaft umwandeln Männergesangverein sucht Frauen

Rheda-Wiedenbrück (WB). »Männergesangverein Rheda von 1872«, das ist ein Name, in dem viel Tradition steckt. Dennoch gehen die aktiven Sänger des MGV nun neue, fast schon revolutionäre Wege. Am Dienstagabend wurde mehrheitlich beschlossen, den in den vergangenen Jahren bedingt durch Alter, Krankheit oder berufliche Gründe stetig schrumpfenden Chor, in eine gemischte Singgemeinschaft umzuwandeln.

Von Waltraud Leskovsek
Das Vorstandsteam mit Bernhard Brockhaus, Thomas Plugge, Thomas Westphal und Armin Schlemmer freut sich auf den Neustart mit einem hoffentlich bunt gemischten Chor.
Das Vorstandsteam mit Bernhard Brockhaus, Thomas Plugge, Thomas Westphal und Armin Schlemmer freut sich auf den Neustart mit einem hoffentlich bunt gemischten Chor. Foto: Waltraud Leskovsek

Das hat es bislang in dieser Region bei einem Chor, der nicht geistlich orientiert war, noch nicht gegeben. Am Dienstag, 15. August, soll es den Neustart im Probenraum im Pädagogischen Musikzentrum am Werl geben.

An diesem Abend freuen sich die Vorstandsmitglieder Thomas Plugge, Bernhard Brockhaus, Armin Schlemmer und Thomas Westphal auf neue Gesichter, auf Männer und auf Frauen gleichermaßen, die Spaß am Singen in der Gruppe haben. Bislang sind auch schon drei junge Syrer dabei und unterstützen die Gemeinschaft.

»Wir sehen die Umwandlung vom Männerchor in einen gemischten Chor als Neustart für uns alle und hoffen auf gute Resonanz«, sagt der Vorsitzende Thomas Plugge.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 10. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Rheda-Wiedenbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.