Interessierte informieren sich bei der Ehrenamtsmesse im Rathaus Vereine hoffen auf Hilfe

Rheda-Wiedenbrück (WB). »Ihr Lohn lässt sich nicht in materiellen Werten beziffern. Es sind die glänzenden Augen der Menschen, denen Sie Unterstützung geben und für die Sie alle da sind.« Mit diesen Worten hat Bürgermeister Theo Mettenborg am Samstag die dritte Auflage der Ehrenamtsmesse im Foyer des Rathauses Rheda eröffnet.

Bei seinem Rundgang besucht Bürgermeister Theo Mettenborg (CDU) auch den Stand der DLRG. Christoph (links) und Jana Pierenkemper stellen dort einen Teil der Ausrüstung der Taucher vor.
Bei seinem Rundgang besucht Bürgermeister Theo Mettenborg (CDU) auch den Stand der DLRG. Christoph (links) und Jana Pierenkemper stellen dort einen Teil der Ausrüstung der Taucher vor. Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück

Für den Schirmherren der Veranstaltung war klar: »Ohne unser Ehrenamt wären wir um vieles ärmer.« 30 Vereine und Institutionen, vom Deutschen Roten Kreuz über Caritas bis hin zu heimischen Kolpingfamilien, besetzten dieses Mal teils aufwändig gestaltete Informationsstände.

Im Fokus stand das Gespräch, sowohl zum Kennenlernen untereinander als auch mit Besuchern, die vom Wochenmarkt aus einen Rundgang durch den Ausstellungsraum unternahmen. Wer das tat, auf den wartete im Rathaus ein üppiges Angebot.

Informationen und Aktionen beherrschten die Ausstellungsflächen, alle Teilnehmer hatten vielerlei Flyer und Handzettel mitgebracht, verdeutlichten an Laptops und mit Fotowänden ihre alltägliche Arbeit. Die Kolpingsfamilie etwa machte aufmerksam auf ihre Herzkissen-Aktion, die brustamputierte Frauen unterstützt.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 21. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Rheda-Wiedenbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.